Gößweinstein

Konzert zum Organistenjubiläum von Georg Schäffner

Ein besonderes Orgelkonzert findet am Freitag, 4. August, in der Basilika Gößweinstein anlässlich des Organistenjubiläums von Georg Schäffner statt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Georg Schäffner an der Basilikaorgel Foto: Thomas Weichert
Georg Schäffner an der Basilikaorgel Foto: Thomas Weichert
Beginn ist um 19.30 Uhr. Zu hören sind Werke von Antonio Vivaldi, Johann Sebastian Bach, Josef Rheinberger, Max Reger, Franz Liszt und anderen Komponistent. Exakt an diesem Tag vor 50 Jahren begann Regionalkantor Schäffner seinen Dienst an der Orgel der Basilika in Gößweinstein.

Georg Schäffner wurde 1953 in Gößweinstein geboren, erhielt ab dem sechsten Lebensjahr Klavierunterricht. Sein Erststudium absolvierte er an der Fachakademie für Kirchenmusik und Musikerziehung in Regensburg (Orgel: Karl Norbert Schmid) von 1969 bis 1973. Im Jahr 1974 wurde ihm von der Päpstlichen Musikhochschule in Rom das "Baccalaureat" verliehen.

Es folgten Privatstudien bei Domorganist Wolfgang Wünsch in Bamberg, Franz Lehrndorfer in München und Norbert Düchtel in Regensburg. Von 1981 bis 1983 studierte an der Musikhochschule in München Orgel bei Gerhard Weinberger, das er mit dem künstlerischen Staatsdiplom abschloss.

Georg Schäffner ist seit 1967 Organist an der Basilika Gößweinstein, bis 1973 nebenamtlich und seit 1973 Regionalkantor in der Erzdiözese Bamberg mit Sitz in Gößweinstein. Von 1980 bis 2013 organisierte er die von ihm gegründeten "Basilikakonzerte". 1988 wurde Schäffner der Kulturpreis des Landkreises Forchheim und 2011 der Kulturpreis der Oberfrankenstiftung verliehen. Er gab zahlreiche Konzerte im In- und Ausland, machte CD-Aufnahmen und hatte Auftritte in Rundfunk und Fernsehen.

Der Eintritt ist frei. Spenden für die Renovierung der Klosterkirche werden erbeten.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren