Laden...
Heroldsbach
Fasching

Konfetti, Bonbons, Stimmung beim Heroldsbacher Faschingszug

Der"Gaudiwurm" in Heroldsbach zog Hunderte von Schaulustigen an. Tagesgeschehen und Politik wurden derbleckt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Faschingszug in Heroldsbach Foto: Michaela Hofmann
Der Faschingszug in Heroldsbach Foto: Michaela Hofmann
+37 Bilder

"Helau, ihr Narren!" schallte es lautstark aus den Megafonen beim 18. Umzug zur fränkischen Fastnacht in Heroldsbach. Zahlreiche Menschen standen am Straßenrand Spalier, streckten ihre Hände erwartungsvoll den bunten Bonbons entgegen und feierten fröhlich mit der Faschingskarawane.

Die Maskierten kamen in hellen Scharen, allen voran der "Fosanochtsverein Heroldsbacher Narren". Dahinter zogen noch viele andere Vereine und Verbände einen fantasievollen Karren: Zum Beispiel das Kinderhaus St. Josef und St. Michael, der Bergfeldhof Schleicher und der Obst- und Gartenbauverein Hausen. Da waren die "Klaa Ferther Qualln", "Popcorn Reuth" und die "heiligen Stadtschnecken", die mit "Schneck-Schneck-Helau!" Tagesgeschehen und Politik derbleckten. Graf Bentzels "Wahlkampf-Turm" war ebenso dabei wie die "Golden Girls" oder der Wagen von "Allamoschee" Effeltrich.

Mit Spielmannszug, Tröten und Trompeten, Gardemarsch und Tanzmariechen wurde der Nachmittag zu einer wilden Party und die Besucher ließen sich bereitwillig mitreißen von der lustigen Fastnacht: Christian Rösch aus Wimmelbach war begeistert von der ausgelassenen Atmosphäre. Ebenso positiv äußerte sich Andrea Werner aus Effeltrich: "Besonders gut hat mir am Umzug gefallen, dass so viele Gruppen aus dem ganzen Landkreis mit tollen Kostümen mitmarschiert sind."

"Die Wagen waren kreativ gestaltet und die Themen abwechslungsreich", lobte Steffi Haas. Christoph Bezenka ist nach 15 Jahren zurück in seine Heimat Heroldsbach gezogen und zeigte sich überrascht von der Größe des Umzugs: "Ich habe nicht erwartet, dass so viele Teilnehmer mitwirken. Das finde ich super."

Die Maskierten streuten großzügig Süßes, Konfetti und Luftschlangen in die Menge, diese bedankte sich mit bester Laune und weiter ging das heitere Gedränge. Ziel war die Hirtenbachhalle, dort waren Sorgen und Probleme für ein paar Stunden Pillepalle. Kostümiert amüsierten sich alle herrlich bei Musik und Tanz. Der Alltag machte am Samstag in Heroldsbach demonstrativ eine Pause und die Menschen genossen eine unbeschwerte Faschingssause.