Effeltrich
Gemeinderat

Kita Effeltrich: Turnraum wird für dritte Gruppe gebraucht

Für das nächste Kindergartenjahr gibt es in Effeltrich sehr viele Neuanmeldungen. Es ist abzusehen, dass die Räume nicht mehr ausreichen werden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Effeltricher Kindergarten innen Foto: Dagmar Niemann
Der Effeltricher Kindergarten innen Foto: Dagmar Niemann
+1 Bild
Zurzeit werden in der Kindertagesstätte Effeltrich zwölf Kinder in der Krippe, 15 in der "Toddler"-Gruppe (Kinder zwischen einem und drei Jahren) und 50 Kinder in den zwei Regelgruppen der Drei- bis Sechsjährigen betreut. Für das nächste Kindergartenjahr hat es sehr viele Neuanmeldungen gegeben, verursacht wohl dadurch, dass Eltern ihre Kinder früher als noch vor Jahren in die Kita bringen und ab dem vollendeten ersten Lebensjahr auch Anspruch auf Kinderbetreuung in einer öffentlichen Einrichtung haben.

Für 2018/19 sind bereits 82 Kinder aus der Gemeinde angemeldet; 15 Anträge aus Nachbargemeinden mussten abgelehnt werden. Es ist abzusehen, dass die räumlichen Kapazitäten nicht mehr ausreichen. Deshalb ist als kurzfristige Übergangslösung geplant, den bisherigen Turnraum für eine dritte Regelgruppe einzurichten, so dass die Betriebserlaubnis um 20 Plätze auf maximal 97 erhöht werden kann.


Neues Personal

Da das derzeitige pädagogische Konzept aufrechterhalten werden soll, wird die Gemeinde neues Personal - eine Pflegerin und eine Erzieherin - einstellen müssen. Bei zukunftsorientierter Planung muss wohl auch ein Anbau für die Einrichtung einer zweiten Krippengruppe ins Auge gefasst werden. Der Gemeinderat billigte die vorgestellten Pläne einstimmig. Die benötigten finanziellen Mittel sollen in den Haushalt eingestellt werden.


Antrag des Fördervereins

Desgleichen stimmten die Räte einem Antrag des Fördervereins der Grundschule Effeltrich zu, die Gemeinde möge zwei Gruppen der verlängerten Mittagsbetreuung inklusive Hausaufgabenbetreuung mit je 3500 Euro unterstützen und für die vorgesehene, insgesamt vierwöchige Betreuung in den Osterferien, zu Pfingsten und in den Sommerferien 1200 Euro (pro Woche 300 Euro) beisteuern. Hierdurch könnten die Kosten der Eltern je Kind pro Woche von 85 auf 60 Euro gesenkt werden.


Zustand des Rathauses

In der Gemeinderatssitzung wurde ein Antrag der Freien Wähler (FW) auf Erstellung eines Gutachtens zum aktuellen Gesamtzustand des Rathauses behandelt. Den Räten lag ein Schreiben der FW Effeltrich/Gaiganz vor, in dem diese beantragen, vor dem geplanten, kostspieligen Umbau des Rathauses den energetischen, baulichen und eventuelle Schadstoffe betreffenden Gesamtzustand des Gebäudes bewerten und die voraussichtlichen Kosten für dessen Instandsetzung und Instandhaltung durch einen unabhängigen Gutachter abschätzen zu lassen. Die Räte beschlossen einstimmig, dass Angebote zur Erstellung eines Gutachtens eingeholt werden sollen.


Feuerwehr bekommt MTW

Zwei Vertreter der FFW Effeltrich stellten dar, dass man für die zahlreichen Einsätze, zu denen die Feuerwehr gerufen werde, einen neuen Mannschaftstransportwagen MTW benötige. Das Fahrzeug könne mit einem normalen Führerschein gefahren werden und koste circa 54.000 Euro plus 2500 Euro für die Ausrüstung. Der geschätzte Förderbetrag liege bei 13.100 Euro. Bei einer Gegenstimme beschloss der Gemeinderat, den MTW anzuschaffen.

Die Verwaltung wurde beauftragt, Angebote einzuholen. Der Bewilligungsbescheid zur Förderung soll abgewartet, das Geld jedoch schon in den Haushalt eingestellt werden.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren