Forchheim
Veranstaltung

Instagram-Ausstellung in Forchheim

Instagram wird in Forchheim zur Kunst. Die wird in der Stadtbibliothek Forchheim ausgestellt. Was man bei der Forchheimer Instagram-Ausstellung sehen kann.
Artikel drucken Artikel einbetten
Matthias Hösch betrachtet seine Ausstellung. Mit der Karte in der Hand, können alle Besucher einen Sieger küren - und selbst was gewinnen. Foto: Christoph Wiedemann
Matthias Hösch betrachtet seine Ausstellung. Mit der Karte in der Hand, können alle Besucher einen Sieger küren - und selbst was gewinnen. Foto: Christoph Wiedemann
Forchheim und Umgebung aus anderen, neuen oder ungewöhnlichen Blickwinkeln entdecken. Das ist das Ziel der Instagram-Ausstellung in der Stadtbibliothek Forchheim. "Hier sind schon viele coole Bilder dabei", bestätigt der Veranstalter Matthias Hösch. Seit Donnerstag hat die Ausstellung geöffnet. Bis zum 21. August können Besucher die Bilder betrachten.

Durch eine Gasse laufen und einfach mal in den Himmel fotografiert. Durch die Skulpturen im Forchheimer Stadtpark geblickt. Oder wer kennt den Forchheim-Stein bei der Ortseinfahrt? Solche Perspektiven und Unscheinbares zeigt die Instagram-Ausstellung.


Forchheimer Insta-Walk


102 Bilder umfasst die Ausstellung - alle aus Instagram. Das ist ein Online-Dienst, zum Teilen von Fotos und Videos. Instagram gibt es seit 2010 und ist via App nutzbar. Seit Mitte Juni sind es weltweit eine Milliarde aktive Nutzer, die täglich mehr als 60 Millionen Beiträge posten.

Wer nun an eine Jugendausstellung denkt, täuscht sich. "Der älteste Teilnehmer ist knapp 70 Jahre alt", weiß Hösch. Das sei aber ein Ausreißer. Genau, wie die jüngste Teilnehmerin mit 12 Jahren. "Im Durchschnitt sind die Teilnehmer zwischen 20 und 40 Jahren alt", erklärt der Veranstalter.

Einige der Bilder sind in sogenannten Insta-Walks entstanden. Das sind Führungen oder Spaziergänge durch bestimmte Gebiete, von denen Fotos gemacht werden. "Jeder der wollte, konnte Teilnehmen", sagt Hösch. In diesem Jahr fanden drei themenbezogene Wanderungen statt.

"Wir waren im Schloß-Thurner Schlossgarten, im Dampfbahnmuseum Ebermannstadt und in der Forchheimer Unterwelt", erklärt der Veranstalter. Überall durften die Teilnehmer in Gebiete, in die man normalerweise nicht kommt. "Das ist das Besondere: Es gibt neue Blinkwinkel", sagt Hösch.

Im Anschluss an die Walks konnten die Teilnehmer ihre Bilder unter dem Hashtag "Forchheimshots18" auf Instagram hochladen. Das war die Teilnahmebedingung der Instagram-Austellung. "Den Hasthag haben aber auch Menschen genutzt, die nicht an diesem Walk teilgenommen haben", erläutert Hösch.


102 Bilder in der Instagram-Ausstellung Forchheim


So kamen insgesamt über 2900 Bilder zusammen. Und unter diesen ganzen Bildern musste die Jury die 100 Schönsten auswählen. Oberbürgermeister Uwe Kirschstein (SPD), die Fotografin Nicole Endres und der letztjährige Ausstellungsgewinner Marc Schechtel wählten die Bilder aus. "Jedes Jurymitglied musste sich für 40 Bilder entscheiden, die ausgestellt werden sollten", erläutert der Veranstalter.

Nach Abzug der ganzen Doppelungen kamen 102 Bilder heraus. "Es gibt aber auch Fotos, die ich mit in die Ausstellung genommen hätte - die nun nicht dabei sind", betrauert Hösch. Dennoch ist er mit der Auswahl der Jury sehr zufrieden: "Auch der OB hat eine gute Auswahl getroffen."

All diese Fotos hängen nun in der Forchheimer Stadtbücherei. "Und dort können die Besucher das beste Bild prämieren", erläutert Hösch. Am Eingang liegen Bewertungskarten aus. Dort können die Ausstellungsbesucher die Nummer des Bildes eintragen. Das Bild mit den meisten Stimmen gewinnt und erhält als Preisgeld 200 Euro in bar.


Forchheimer Instagram-Ausstellung: Besucher können Preise absahnen


Doch auch die abstimmenden Besucher gehen nicht leer aus. "Unter allen Bewertern werden Preise verlost", erklärt der Veranstalter. Darunter seien Konzertkarten, Tankgutscheine oder Eintrittskarten.

Die Ausstellung kann während der Öffnungszeiten der Bibliothek besucht werden. Das seien täglich rund 200 Menschen, die in der Stadtbücherei unterwegs sind. Die Instagram-Ausstellung werde auch sehr gut angenommen. "Deshalb wird es das auch im Jahr 2019 geben", verspricht Hösch.


Öffnungszeiten der Bibliothek: Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag: 10 bis 18 Uhr; Samstag: 10 bis 12.30 Uhr; Mittwoch und Sonntag geschlossen


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren