Forchheim

In Forchheim treffen sich die Eisenbahnfreunde

Für die Eisenbahn-Freunde aus Forchheim stehen jetzt die wichtigsten Wochen des Jahres vor der Tür.
Artikel drucken Artikel einbetten
Gerrit Imig, Artur Maier und dessen Sohn Dieter (l.) inspizieren ihre Eisenbahnlandschaft. Fotos: Mahlen
Gerrit Imig, Artur Maier und dessen Sohn Dieter (l.) inspizieren ihre Eisenbahnlandschaft. Fotos: Mahlen
+2 Bilder
Immer wenn es Herbst wird und die Natur trist und kahl, kommen in Forchheim die Modellbau-Freunde zusammen. Dann planen sie und tüfteln. Seit neun Jahren bauen sie jetzt schon Herbst für Herbst in der Forchheim ein echtes Spielparadies auf. Für Groß und Klein. "Ich habe schon von frühester Kindheit an mit Eisenbahnmodellen gespielt. Mich hat das schon immer fasziniert", sagt Dieter Maier. Er gilt als Kopf der Forchheimer Modellbahn-Freunde.

Als vor neun Jahren das Untergeschoss der Kaiserpfalz in der Vorweihnachtszeit leer gestanden war, schlug Oberbürgermeister Franz Stumpf (CSU/WUO) vor, dort eine Modelleisenbahnausstellung stattfinden zu lassen. "Die Jugendlichen sind tatsächlich wieder stärker an der Eisenbahn oder an Modelleisenbahnen interessiert", war sich Maier seinerzeit sicher.

Seit damals bauen die Forchheimer Jahr für Jahr und beinahe über Nacht auf über 60 Quadratmetern die Playmobil-Eisenbahn, die Lehmann-Großbahn (LGB) und auch kleine H0-Eisenbahnen auf. Das Jahr 2012 macht da natürlich keine Ausnahme. "Ich habe mir extra die kommende Woche frei genommen", sagt Bernhard Dunkel.
Er arbeitet als Konstruktionsingenieur bei Siemens und lässt sein Fachwissen mit in die Modell-Ausstellung einfließen. So wird Dunkel in diesem Jahr unter anderem das in Forchheim viel diskutierte Thema "Schallschutzmauern" auf den Tisch bringen: "Ich habe die Wände im richtigen Maßstab mit aufgebaut. Dann können sich die Besucher eine genaue Vorstellung davon machen, wie das im Original aussehen würde."

Auch etwas für Erwachsene

Dass die Ausstellung nicht nur für junge Besucher interessant sein dürfte, hat noch einen anderen Grund. "Es ist unter Modellbauern so üblich, dass man irgendwo etwas Unanständiges in den Modellen versteckt", verrät Dieter Maier unter heftigem Schmunzeln.
Im vergangenen Jahr hatten die Forchheimer Modelleisenbahn-Bastler beispielsweise ein Erotik-Center in ihren Landschaften untergebracht.

Ausstellung Die Modelleisenbahn-Landschaften sind in der Forchheimer Kaiserpfalz vom 1. Dezember bis 6. Januar zu sehen.
Montags bis freitags zwischen 15 Uhr und 18.30 Uhr. An Wochenenden zwischen 11.30 Uhr und 18.30 Uhr.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren