Neunkirchen am Brand
Flugzeugabsturz

Kleinflugzeug in Oberfranken abgestürzt - zwei Menschen schwerst verletzt

Am Freitagabend ist im Landkreis Forchheim ein Kleinflugzeug abgestürzt. Zwei Menschen wurden bei den Unglück schwerst verletzt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Am Freitagabend ist bei Neunkirchen am Brand  in Oberfranken ein Kleinflugzeug abgestürzt. Zwei Menschen wurden schwer verletzt. Foto: News5/Merzbach
Am Freitagabend ist bei Neunkirchen am Brand in Oberfranken ein Kleinflugzeug abgestürzt. Zwei Menschen wurden schwer verletzt. Foto: News5/Merzbach
+5 Bilder

Wie die Polizei Oberfranken in einer ersten Meldung mitteilt, ist am Freitagabend im Kreis Forchheim ein Kleinflugzeug abgestürzt. Bis in die Abendstunden liefen die Bergungsarbeiten, ein Sachverständiger für Luftfahrtunfälle der Polizei hat die Ermittlungen übernommen. Zwei Menschen wurden schwer verletzt.

Fluglehrer und Schüler verunglückt

Das zweisitzige Segelflugzeug ist gegen 17.45 Uhr am Flugplatz Hetzleser Berg bei Neunkirchen am Brand abgestürzt. Zuvor war es zu einem Übungsflug gestartet. An Bord waren ein 63-jähriger Fluglehrer sowie ein 56 Jahre alter Schüler. Bereits kurz nach dem Start sah eine Aufsichtsperson im Flugverkehrskontrollturm, wie die Maschine abstürzte. Er rief umgehend den Notruf.

Kleinflugzeug stürzt über Kirschbaumplantage ab

Die Ursache ist zum aktuellen Zeitpunkt noch unklar. Das Segelflugzeug stürzte aus einer Höhe von rund 30 Metern ab und krachte in eine Kirschbaumplantage und anschließend zu Boden. Die beiden Männer wurden im Kleinflugzeug eingeklemmt und schwer verletzt, wie Polizeisprecherin Anne Höfer auf Nachfrage von inFranken.de bestätigte.

Einsatzkräfte der Feuerwehr haben die beiden aus der Maschine befreit. Mit einem Rettungshubschrauber kamen die Schwerverletzten schließlich in ein Krankenhaus.

Der Hetzleser Berg ist ein Tafelberg am westlichen Rand der Fränkischen Schweiz. Der dortige Flugplatz wird vom Flugsportverein Erlangen-Nürnberg betrieben.

Im vergangenen Oktober kamen vier Menschen bei Flugunfällen auf der Wasserkuppe in der Rhön ums Leben. Jetzt hat die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchungen Details veröffentlicht.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.