Forchheim
Endspiel

Harte Jungs und clevere Spielzüge

Sonntagnacht wird auch in vielen deutschen Wohnzimmern und Kneipen ein amerikanisches Spektakel gefeiert. Der Spieler Mäx Zillibiller von den Bamberg Bears bereitet Football-Laien für den Superbowl vor.
Artikel drucken Artikel einbetten
Mäx Zillibiller spielt für die Bamberg Bears. Foto: privat
Mäx Zillibiller spielt für die Bamberg Bears. Foto: privat
+1 Bild
In Amerika ist der Superbowl ein einziger Superlativ. In Deutschland begeistern sich für dieses Event nur vereinzelte Gruppen. Die Zuschauerzahlen steigen aber jedes Jahr auch bei uns.Mäx Zillibiller von den Bamberger Bears würde sich freuen, wenn Sonntagnacht viele Deutsche wach blieben. Sein Tipp: "Am besten mit einem Football-Kenner zusammen schauen. Ich habe noch keinen Footballspieler erlebt, der nicht gerne das Spiel erklärt", sagt Mäx. Um die Experten ein wenig zu entlasten, erklärt der FT das Einmaleins des Footballs.



Das Spielfeld
Das offizielle Feld ist 120 Yards lang und 50 Yards breit. Ein Yard hat 0,9144 Meter. In Deutschland wird auf normalen Fußballfeldern gespielt, diese sind natürlich etwas kürzer. Das Feld ist in zwölf gleichgroße Felder eingeteilt. Von der Mittellinie aus teilt sich das Feld in fünf Teile plus Endzone. Die Endzone ist der Bereich von der null Yard Linie bis zum Ende des Spielfelds. Da muss man versuchen den Ball hinzubringen. Ein Spiel startet immer von der 35-Yard Linie.


Endzone
Das Feld ist in zwölf Teile eingeteilt. Von der Mittellinie aus teilt sich das Feld in fünf Teile plus Endzone. Die Endzone ist der Bereich von der null Yard Linie bis zum Ende des Spielfelds. Da muss man versuchen den Ball hinzubringen. Man kann den Ball entweder dort hineintragen oder ihn dort fangen. Das nennt man dann einen Touchdown.


Team
In Deutschland braucht es 35 Spielerpässe, um ein Team melden zu können. Auf dem Feld stehen immer elf Spieler pro Team. In Deutschland muss eine Mannschaft mit mindestens 22 Spielern zu einer Begegnung antreten. Eigentlich hat man vier Mannschaften: Kicking- und Receiving-Team, Offense und Defence-Team. Die Spieler überschneiden sich auch mal in den einzelnen Teams. In Deutschland dürfen pro Spiel nur zwei ausländische Spieler, in deren Heimat Football im Schulsport gelehrt wird, gleichzeitig auf dem Feld sein.


Quaterback
Der Spielführer des Footballteams ist der verlängerte Arm des Trainers auf dem Feld. Er sagt die Spielzüge an. Beim Snap, dem Anstoß im Football, bekommt der Quaterback den Ball zugeschoben und wirft ihn so weit wie möglich und vor allem so hoch wie möglich in das gegnerische Spielfeld. Wichtigste Eigenschaft des Quaterbacks sind seine Pass-Qualitäten.


Spielzeit
In Deutschland dauert ein Footballspiel vier mal zwölf Minuten, reine Spielzeit. Die Zeit wird bei Fouls oder anderen Unterbrechungen gestoppt. Nach dem ersten und dem dritten Viertel gibt es jeweils einen Seitenwechsel. Nach der Halbzeit startet das Spiel dann wieder mit einem Kick-off. Die Amerikaner spielen vier mal fünfzehn Minuten, reine Spielzeit. Dort gibt es auch so genannte Commercial Time-outs, bei denen Time-outs genommen werden, um Werbung zu zeigen. Da kann ein Spiel dann tatsächlich schon einmal bis zu drei oder vier Stunden dauern.

Punkte
Punkte im Football können durch einen Touchdown (sechs Punkte) erlangt werden. Dem Touchdown schließt sich ein Zusatzversuch an. Entweder durch das Kicken durch das Tor (ein Punkt) oder einen weiteren Touchdown (zwei Punkte) sammelt der Spieler dann noch weiter Punkte. Im Normalfall wird allerdings der einfachere Kick durch das Tor gewählt. Dieser kann auch während des Spiels aus dem Feld versucht werden, das Fieldgoal (drei Punkte). Die schmerzhafteste Möglichkeit für die Gegenmannschaft ist der Safety (zwei Punkte). Dabei wird ein Spieler der Mannschaft in deren Endzone zu Fall gebracht.


Spielzüge/ Playbook
Das Playbook ist teamabhängig. Die Bamberg Bears haben alleine in der Offense etwa 25 bis 30 Spielzüge. Die Spielzüge sind für jede Aufstellungen verscheiden.


Touchdown
Der Spieler, der den Ball in die Endzone trägt oder wirft, erzielt einen Touchdown. Ein Touchdown bringt dem Team sechs Punkte. Mit einem Touchdown können insgesamt acht Punkte erzielt werden, da auf den einfachen Touchdown ein Extra-Versuch folgt, bei dem im besten Fall nochmals zwei Punkte gemacht werden können.


Foul
Das Regelbuch vom American Football steht im Guinnessbuch der Rekorde, weil es das dickste Regelbuch ist, das es für Sportarten gibt. Bei einer Begegnung stehen mindestens fünf Schiedsrichter auf dem Feld. Im Profisport sind es sieben. Regelverstöße werden mit Raumverlust zwischen fünf und fünfzehn Yards bestraft. Ein richtig schlimmes Foul ist das Face-Masking. Hierbei wird ein Spieler im Gesicht getroffen oder am Helm gehalten. Wird ein Foul begangen wirft ein Schiedsrichter eine gelbe Flagge geworfen, der Spielzug wird allerdings fertig gespielt. Das gefoulte Team darf in 90 Prozent der Spiele entscheiden, ob die Bestrafung durchgesetzt wird.


Huddle
Vor jedem Spielzug versammelt sich die Mannschaft in einem Kreis auf ihrer Seite. Im Huddle wird sich nicht nur gegenseitig angefeuert, sondern es wird auch der nächste Spielzug angesagt.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren