Bammersdorf
Jubiläum

Großer Festzug zu Ehren der Feuerwehr Bammersdorf

Die FFW Bammersdorf feierte 140-jähriges Bestehen - und wie! Auftakt war ein Rockabend, Höhepunkt der große Festzug mit über 40 Abordnungen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Jubelwehr führte den Festzug an. Foto: Mathias Erlwein
Die Jubelwehr führte den Festzug an. Foto: Mathias Erlwein
+5 Bilder
Sehens- und hörenswert war der große Festzug, der sich anlässlich des 140-jährigen Bestehens der Freiwilligen Feuerwehr Bammersdorf durch den Ort schlängelte.

Über 40 Vereine, Verbände und Organisationen beteiligten sich daran. Bei strahlendem Sonnenschein marschierten sie unter den Klängen von den vier Musikkapellen - dem Musik- und Gesangverein Unterstürmig, der Neuseser Feuerwehrkapelle, dem Musikverein Eggolsheim und dem Musik- und Trachtenvereins Igensdorf - im Gleichschritt.

Altgediente und verdiente Feuerwehrleute des Jubelvereins führten den Tross sitzend auf einem Anhänger an. Als Ehrengäste waren neben dem Schirmherrn, dem Eggolsheimer Bürgermeister Claus Schwarzmann (BB), auch die beiden Landtagsabgeordneten Michael Hofmann (CSU) und Thorsten Glauber (FW) sowie die beiden Geistlichen Pfarrer Daniel Schuster und Pfarrer Matthias Steffel dabei.

Die Vertreter der Feuerwehrspitzen des Landkreises Forchheim wurden angeführt von Kreisbrandrat Oliver Flake. Nach dem feierlichen Einzug der Fahnen und den Grußworten des Vorsitzenden Dominik Hassa sowie der Ehrengäste spielten die Trunstadter Musikanten im Festzelt auf. Die Feierlichkeiten zum 140-jährigen Bestehen hatten mit einem Rockabend mit "Justice" begonnen. Am nächsten Nachmittag gab es rund um das Festgelände viel zu sehen: Beim "Blaulichttag" präsentierten sich die Feuerwehren und das Technische Hilfswerk. Die Forchheimer Wehr war mit der großen Drehleiter vor Ort.


Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren