Weilersbach
Musik

Gesangverein aus Weilersbach bekommt Musikpädagogin als Chorleiterin

Der Gesangverein Weilersbach hat eine neue Dirigentin gefunden. Sie erhielt ihre fundierte Ausbildung an der Musikhochschule in Würzburg.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die  Vorsitzende Manuela Wunner (links) übergibt Anke  Rosbigalle den Notenakt. Foto: Heidi Amon
Die Vorsitzende Manuela Wunner (links) übergibt Anke Rosbigalle den Notenakt. Foto: Heidi Amon

Anke Rosbigalle aus Forchheim hat den Dirigentenstab beim Gesangverein

"Cäcilia-Lyra Liederkranz" Weilersbach übernommen. Benedikt Seiler, der Kapellmeister der Weilersbacher Musikanten, der den Chor für einige Monate übergangsweise übernommen hatte, konnte diese Tätigkeit nicht mehr ausüben.

Die Liebe zur Musik entdeckte die waschechte Forchheimerin schon im Alter von vier Jahren, als sie die musikalische Früherziehung besuchte. Mit sechs Jahren spielte sie auf der Blockflöte und mit acht Jahren fing sie an, Klavier zu spielen. Seither spielt die Musik im Leben der 41-Jährigen, die als Musiklehrerin an der Städtischen Musikschule Forchheim unterrichtet, eine große Rolle - und "die mir enorm viel Spaß macht", sagt Rosbigalle, die mehrere Instrumente beherrscht. Der berufliche Werdegang der vor Elan sprühenden Chorleiterin begann nach dem Besuch des Gymnasiums mit dem Studium für Mathematik und Religion. Ihr weiterer Weg führte sie an die Musikhochschule in Würzburg, wo sie ihre fundierte musikalische Ausbildung erhielt und auch das pädagogisch-künstlerische Diplom absolvierte. Seit 2002 dirigiert Rosbigalle bereits sehr erfolgreich einige Chöre, den Gesangverein "Harmonie" Muggendorf und den Männerchor Kunreuth. Auch der Kunreuther Kirchenchor steht unter ihren Fittichen. Wie die jetzige Chefin der Weilersbacher Sänger sagt, sei die Zielsetzung eine zeitgemäße anspruchsvolle Chormusik aus einer Mischung aus alt und modern zu präsentieren, in der auch das klassische Liedgut gepflegt werde. Wichtig ist der Musikliebhaberin, den Spaß an der Musik zu vermitteln. Dabei wird von ihr großer Wert auf Perfektion beim Einstudieren des Liedgutes gelegt. Wie Vorsitzende Manuela Wunner bei der Begrüßung der neuen Chorleiterin nach der ersten Singstunde anerkennend sagte, sei es ihr durch ihre "ansprechende und beschwingte Art und Weise" bereits gelungen, neben der gesanglichen Qualität der Singgruppe auch den Spaß am gemeinsamen Musizieren zu vermitteln. Der Liederkranz erwartet eine erfolgreiche Zusammenarbeit und hofft auf neue Sänger. Die wöchentliche Singstunde ist jeweils am Dienstag um 20.15 Uhr im Vereinslokal Gasthaus Schütz.

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren