Von Anfang an besteht der Reiz der von der Leiterin des Langensendelbacher Tanzkreises, Gertraud Spörl, ins Leben gerufenen Veranstaltungsreihe darin, dass die Mode nicht von ausgebildeten Models, sondern von Frauen und Männern aus dem Ort vorgeführt wird.
Ferner springt dabei immer auch ein Obolus für einen guten Zweck, für behinderte und bedürftige Menschen, heraus. Gerade die Senioren sorgen immer wieder für Höhepunkte. So der 74 Jahre alte Ekke Werker, der dieses Mal sogar mit Ehefrau Ilsegret eine alte Sendelbacher Tracht vorführte. Oder Roswitha Bergfeld aus Forchheim, die mit ihren 68 Jahren so viel Lebensfreude und Esprit ausstrahlte, dass sie auch vom jüngeren Publikum für ihre Ausstrahlung bewundert und mit viel Beifall bedacht wurde.
"Beim Besuch des letztjährigen Galaballs des Tanzkreises fanden ich und mein Mann Peter Gefallen an den gemeinsamen Tanzstunden, die wir seitdem regelmäßig besuchen, wobei mein Lieblingstanz der Discofox ist und mein Mann mehr die Rumba vorzieht." Da verstand es sich von selbst, dass sich die aufgeweckte Seniorin nicht lange bitten ließ, als sie von Gertraud Spörl gefragt wurde, ob sie denn nicht Lust am Mode vorführen hätte. "Ich kenne kein Lampenfieber und genieße es, den Gästen die neuesten Modekollektionen aus dem Hause Schick in Forchheim vorzuführen", so eine begeisterte und von Lebensmut sprühende Roswitha Bergfeld, die diesen Auftritt jederzeit wiederholen würde.