Oesdorf

Freie Wähler Oesdorf stehen hinter Peter Münch

Die Freie Wählergemeinschaft Oesdorf hat ihre Liste für die Kommunalwahl 2020 aufgestellt. An der Spitze steht ihr Bürgermeisterkandidat Peter Münch.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die ersten vier der Gemeinderatsliste und ein Kreistagskandidat der Freien Wählergemeinschaft Oesdorf (v. l.): die drei amtierenden Gemeinderäte Eugen Gößwein, Martin Schmitt und  Peter Münch sowie  Anne Mauser und Richard J. Gügel Foto: Sylvia Hubele
Die ersten vier der Gemeinderatsliste und ein Kreistagskandidat der Freien Wählergemeinschaft Oesdorf (v. l.): die drei amtierenden Gemeinderäte Eugen Gößwein, Martin Schmitt und Peter Münch sowie Anne Mauser und Richard J. Gügel Foto: Sylvia Hubele

Peter Münch will neuer Bürgermeister in Heroldsbach werden und wird dabei von der Freien Wählergemeinschaft Oesdorf unterstützt. Daher stellten sich nicht nur Münch selbst, sondern auch die anderen Kandidaten der Liste für die Kommunalwahl 2020 öffentlich vor. Peter Münch kennt sich als Geschäftsleiter der Verwaltung in Buttenheim und Gemeinderat in Heroldsbach mit den Gepflogenheiten und Themen einer Verwaltung aus, will für mehr Bürgerbeteiligung und Bürgernähe sorgen. Er möchte die Verwaltung der Gemeinde zu einem Dienstleistungsbetrieb umgestalten, der auch an einem Samstag im Monat für die Bürger erreichbar sein sollte.

Ebenso will sich Münch für Ganztagesbetreuung in der Schule und Inklusion einsetzen. Er betont, dass Bildung für ihn ein ganz zentrales Thema sei. "Wie wichtig Bildung ist, erkennt man manchmal erst später", konstatiert Münch, als er über seinen Bildungsweg erzählt, wie er selbst mit Quali in seine erste Ausbildung startete, zwölf Jahre als Zeitsoldat im Kampfhubschraubergeschwader Roth diente und schließlich in Bamberg Betriebswirt studierte.

Thema Waldkindergarten

Ausreichend Plätze in den Kindertageseinrichtungen, ein Waldkindergarten und Betreuung auch in den Ferienzeiten sind für Münch wichtig, schließlich bräuchten berufstätige Eltern auch eine verlässliche Betreuung für ihre Kinder.

Auf der Kreistagsliste kandidieren neben Peter Münch auch Altbürgermeister Richard J. Gügel und Inge Pieroth, langjährige Gemeinderätin in Heroldsbach. Die Kandidaten der Freien Wähler Oesdorf für die Gemeinderatswahl sind: Peter Münch, Eugen Gößwein (selbstständiger Spengler- und Flaschnermeister in Oesdorf), Martin Schmitt (Mitarbeiter der Personalabteilung im Landratsamt Forchheim), Anne Mauser (Fachfrau für Systemgastronomie aus Poppendorf), Thomas Meyer (Techniker für Landwirtschaft), Johannes Schleicher (Anlagenmechaniker), Thomas Stilkerich (Industriemeister und Produktionsleiter), Kai Leiwig (Klempnermeister), Wiebke Stoll (Industriekauffrau), Gerhard Hofmann (Großhandelskaufmann), Beate Gößwein (Friseurin), Thomas Schmitt (Industriemechaniker), Jens Kraus (Bürokaufmann), Sabrina Großkopf (Bankkauffrau), André Wein (selbstständiger Schreiner), Steffen Frank (Industriefachwirt), Valentin Gößwein (Klempnermeister), Andrea Münch (Kinderpflegerin), Thomas Schmitt (Mechatroniker) und Markus Giesl (Industrieelektroniker). Ersatz sind Felix Schilling (Metallbauer) und André Gößwein (Elektrotechnikingenieur).

Peter Münch möchte ebenso wie die anderen Kandidaten, dass Heroldsbach auch künftig ein lebenswerter Ort ist, in dem es bezahlbaren Wohnraum für Singles und ältere Menschen, aber auch für Familien gibt: "Das sind die Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren, aber sich weder Wohnung noch Bauplatz leisten können", sagt Münch. Er will durch die Zusammenarbeit von Politik, Verwaltung, Grundstückseigentümern und eventuell auch Wohnungsbaugenossenschaften erreichen, dass es in der Gemeinde eben solchen Wohnraum gibt. Das sind längst nicht alle, sondern nur ein paar der Themen, die Münch als Bürgermeister anpacken möchte. Die Unterstützung seiner Freien Wähler hat er dabei sicher.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren