Ebermannstadt
Fränkische Schweiz Marathon

Fränkische Schweiz Marathon 2017: Die Ergebnisse

2000 Sportler waren am Sonntag beim Fränkische Schweiz Marathon 2017 dabei. Die Ergebnisse der Läufe.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Fränkische Schweiz Marathon lockte am Sonntag 2000 Sportler nach Franken. Fotos: Matthias Hoch
Der Fränkische Schweiz Marathon lockte am Sonntag 2000 Sportler nach Franken. Fotos: Matthias Hoch
2.000 Sportler waren am Sonntag, 3. September beim Fränkische Schweiz Marathon 2017 dabei. Beim Marathon triumphierte mit 2:27:59 Getachew Endisu Etana vom LAC Quelle Fürth, der Halbmarathon-FSM-Sieger von 2015.

Bei denn Frauen holte Brendah Kebeya auch vom LAC Quelle Fürth mit 2:51:17 den Sieg. Beim Halbmarathon der Männer gewann Mario Wernsdörfer mit 1:10:56, bei den Frauen Bontu Kaba Desso mit 1:22:26 von der DJK Weiden. Bei zehn Kilometern siegte Jörg Schaller vom Klinikum Bayreuth mit einer Zeit von 33:56. Bei den Frauen siegte Julia Skala vom lfL-Hof mit 40:08 vor Manuela Glöckner vom TSV Ebermannstadt mit 43:08.



Die Marathon-Mixed-Staffel gewann zum wiederholten Male das Team Brehm-Titan-Runners mit Alexander Auer, Oliver Brehm, Angelika Kühnlein und Jonas Nienaber mit einer Zeit von 2:51:54.

Der beste Inliner bei den Männern war Sören Linder mit einer Zeit von 1:10:40. Bei den Frauen setzte sich Streckenrekordhalterin Katja Ulbrich vom TS Bayreuth mit 1:15:54 durch und gewann damit bereits zum zwölften Mal. Bei den Handbikern gewann der Vorjahressieger Wolfgang Almer vom adViva Handbike-Team mit 1:07:09. Bei den Frauen siegte Kerstin Abele ebenfalls vom adViva Handbike-Team mit 1:40:47.


Der Fränkische Schweiz-Marathon wurde in diesem Jahr bereits zum 18. Mal am Autofreien Sonntag auf der B 470 zwischen Forchheim und Pottenstein veranstaltet.

Zu den verschiedenen Laufwettbewerben waren insgesamt ca. 2.000 Teilnehmer gemeldet. Um die 350 Helfer von Feuerwehr, THW und Rettungsdiensten sowie unzählige Freiwillige bei den Versorgungsstationen stellten einen reibungslosen Ablauf mit nur wenigen Hilfseinsätzen sicher. Über 30.000 Personen feuerten die Sportler am Rande der Strecke an und besuchten die zahlreichen Straßenfeste mit Ihren verschiedenen Attraktionen.

Die vollständigen Ergebnisse sind ab 16 Uhr unter www.fs-marathon.de abrufbar.
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren