Gößweinstein
Jugendbetreuung

Fränkische Schweiz: Kreativzentrum Sachsenmühle hat guten Zulauf

Das Freizeitheim der Evangelischen Jugend Nürnberg in der Sachsenmühle bei Gößweinstein verzeichnet eine kontinuierlich steigende Auslastungsquote.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Sachsenmühle  bietet im Sommer viel Freizeitvergnügen - bis hin zum Bad in der Wiesent, die gleich nebenan vorbeifließt Foto: Reinhard Löwisch
Die Sachsenmühle bietet im Sommer viel Freizeitvergnügen - bis hin zum Bad in der Wiesent, die gleich nebenan vorbeifließt Foto: Reinhard Löwisch

Das Freizeitheim der Evangelischen Jugend Nürnberg ist seit den 70er Jahren ein beständiger Tourismusfaktor im Gemeindebereich von Gößweinstein, mit einer kontinuierlich steigenden Auslastungsquote. Karl Körber aus Bieberbach, Heimleiter seit 1990, hat akribisch Buch geführt und touristische Daten des vergangenen Jahres aufgezeichnet. Dabei stellte er fest, dass das Freizeitheim, das seit dem Umbau und der Modernisierung im Jahr 2001 eigentlich Kreativzentrum heißt, 2018 genau 6894 Übernachtungen von 2027 Gästen hatte. Das sind nach seinen Berechnungen rund 300 Übernachtungen mehr als im Jahr vorher. Das entspricht rund 238 Belegtagen im Jahr oder einer Auslastungsquote von 66 Prozent; ein laut Heimleiter ziemlich gutes Ergebnis für ein Heim auf dem Land.

81 Prozent Stammgäste

Körber rechnet weiter vor, dass 81 Prozent der Gäste Stammgäste sind, die teilweise schon seit 25 Jahren in die Fränkische Schweiz kommen. Viele Jugendleiter, Pfarrer und ehrenamtliche Mitarbeiter kommen seit Jahren mit ihren Gruppen ins Haus. Manche haben zwar ihre Pfarrstelle gewechselt, sind aber der Sachsenmühle treu geblieben und kommen mit ihrer neuen Gemeinde hierher, so die Feststellung Körbers.

Die Gäste kommen nicht nur aus Deutschland, sondern auch aus Litauen, Israel, der Schweiz, Österreich, Schweden, den USA, Russland, Dänemark, England und Neuseeland. "Damit ist das Kreativzentrum ein wichtiger Werbeträger für Gößweinstein und für diese Region", meint Körber selbstbewusst. Geworben wird auch im Internet unter www.gruppenfreizeiten.de oder www.gruppenhaus.de. Hier stehen auch Kritiken und positive Meinungen der Gäste übers Haus.

Ins Haus investiert

2018 haben die Eigentümer wieder einiges investiert So ist die Brandmeldeanlage im Haus erneuert worden, was zur Folge hat, dass das Kreativzentrum nun mit eigener Leitung direkt mit der Leitstelle verbunden ist. Wenn ein Brandmelder Alarm schlägt, wird sofort die Feuerwehr alarmiert. Die Planungen laufen zudem für die Überdachung der Parkplätze. Auf 147 Quadratmetern soll eine Photovoltaikanlage installiert werden, die das Haus dann mit Sonnenstrom versorgen soll.

Aussichten 2019

2019 ist das Kreativzentrum bereits an 195 Tagen belegt, teilte Körber mit, sogar bis ins Jahr 2021 gibt es schon Buchungen. Das Selbstversorgerhaus verfügt über 41 Betten in modernen Zímmern. Der Preis pro Person beträgt 9,50 Euro pro Tag, plus ein Euro Kurtaxe, die die Gemeinde kassiert - im vergangenen Jahr also 6894 Euro. Die Mindestbelegung des Hauses liegt bei 25 Personen. Internetzugang gibt es in jedem Zimmer, Vollverpflegung im Selbstversorgerhaus ist möglich. Gerne angenommen wird aber auch ein Partyservice durch eine Metzgerei, die ins Haus liefert. Auf der Internetseite der Evangelischen Jugend Nürnberg sind Infos übers Haus abrufbar. Weitere Auskunft und Anmeldung sind unter Telefon 09242/7371 oder per E-Mail an kreativzentrum@ejn.de möglich.


Mehr im Netz:
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren