Forchheim
Jubiläum

Forchheims Imker feiern 125. Geburtstag

Der Verein freut sich auf seine große Feier im März. Zwei verdiente Imker können sich jetzt Ehrenmitglieder nennen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Roland Schmitt (l.) und Erich Strauß (r.) ernennen Heinrich Link zum Ehrenmitglied.  Foto: Franz Galster
Roland Schmitt (l.) und Erich Strauß (r.) ernennen Heinrich Link zum Ehrenmitglied. Foto: Franz Galster
Gut besucht war die Jahreshauptversammlung des Imkervereins Forchheim und Umgebung. Vorsitzender Erich Strauß begrüßte besonders den Kreisvorsitzenden Wolf-Dietrich Schröber und seine Vorstandskollegen Hans Ruckriegel vom Nachbarverein in Erlangen.

Das 125-jährige Bestehen soll am 6. März im kleinen Saal der Kulturhalle in Forchheim groß gefeiert werden. Aktuell zählt der Verein 163 Imker. Imker ist ein Hobby, das ohne innere Überzeugung nicht möglich ist. Einerseits, so Strauß, geben gerade junge Imker nach recht schnell wieder auf; andererseits gibt es Imker, die dem Hobby bis ins hohe Alter frönt.


Kritik an genveränderten Pflanzen

Strauß bedauert es, dass die Hobbyimker meist keinen landwirtschaftlichen Betrieb haben. Dadurch sei die Möglichkeit, blühende Nutzpflanzen anzubauen, eingeschränkt.

Kritisch sehen die Imker auch den Anbau genveränderter Pflanzen. Besondere Höhepunkte im Vereinsleben der Imker waren 2015 die Beteiligung des Vereins am Tag des offenen Dorfes in Poxdorf sowie der Annafestzug im Juli 2015.

Erich Strauß ist der Vorsitzende im Amt. Er dankte seinem Vertreter Roland Schmitt, Kassier Engelbert Heidner und Schriftführer Hans Böhmer für deren Arbeit. Es galt außerdem, verdiente Mitglieder zu ehren. Für eine mindestens 50-jährige Mitgliedschaft und 70 Lebensjahre ernannte Strauß Otto Weber und Heinrich Link zu Ehrenmitgliedern des Imkervereins.












was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren