Kersbach
Kommunalwahl

Forchheimer Grüne wollen mit Annette Prechtel eine "ökologisch-soziale Stadt"

Die Forchheimer Grünen stellen sich voll hinter ihre OB-Kandidatin Annette Prechtel. Für die Stadtratsliste standen ausreichend Kandidaten zur Verfügung.
Artikel drucken Artikel einbetten
Das  Spitzenduo der Forchheimer Grünen, OB-Kandidatin Annette Prechtel und Steffen Müller-Eichtmayer) Foto: Wolfram Weltzer
Das Spitzenduo der Forchheimer Grünen, OB-Kandidatin Annette Prechtel und Steffen Müller-Eichtmayer) Foto: Wolfram Weltzer
+1 Bild

Die Forchheimer Grüne Liste (FGL) hat in der Waldgaststätte Kersbach in einer lockeren Grundstimmung ihre Stadtratskandidaten für die Kommunalwahl am 15. März 2020 nominiert. Die Liste wird von Annette Prechtel, der langjährigen Stadträtin und nominierten Oberbürgermeisterkandidatin, angeführt. Die Stadträtin Heike Schade tritt nicht mehr an. Ihre Fraktionskollegin Sabine Dittrich will kürzer treten und begnügte sich mit Platz 31. Erstmals, so erläuterte Wolfram Weltzer, habe die Partei eine Listenfindungskommission eingerichtet, weil mehr als ausreichend Kandidaten zur Verfügung standen. Wie bisher handelt es sich um eine offene Liste, auf der auch Personen verzeichnet sind, die nicht der Partei Bündnis 90/Die Grünen angehören. Man habe, führte Weltzer aus, versucht, ein breites Spektrum des Alters und der Berufe abzudecken. Wichtig sei auch gewesen, Leute aus der Wirtschaft zu gewinnen, darunter Michael Haensch, Geschäftsführer der Entsorgerfirma Fritsche. Versammlungsleiter Emmerich Huber betonte "die historische Chance, als erste Frau überhaupt und als Grüne sowieso eine Oberbürgermeisterin zu stellen". Er erwartet eine "grünere Politik, eine Politik mit anderen Schwerpunkten". Prechtel konkretisierte diese Aussage: Ihr Ziel sei eine "ökologisch-soziale Stadt". Und: "Eine konsequente, zukunftsverantwortliche Politik gibt es nur mit Grün".

Ungelöste Verkehrsprobleme

Hinter diesen Aussagen Prechtels stehen die Kandidaten. Die Mehrzahl betonte bei ihrer Vorstellung, ihr Grund zu kandidieren sei deren Unterstützung. Viele wiesen auf ungelöste Verkehrsprobleme hin. "Es ist schon viel gewonnen, wenn wir Unsinn verhindern können", verwarf Huber die Idee des kostenfreien Parkens in der Innenstadt. Er sieht darin nur eine Zunahme des fließenden Verkehrs durch Such-Runden nach einem unentgeltlichen Parkplatz und damit mehr Lärm und Belästigungen für Anwohner und Passanten.

Was ist mit der Sozialpolitik?

Stadtrat Gerhard Meixner erinnerte daran, dass derzeit die Sozialpolitik von niemandem im Stadtrat besetzt sei. Als Mängel in der Familienpolitik definierte Küchenmeister Marco Neubauer das Manko. Bezahlbarer Wohnraum soll deshalb auch das Hauptanliegen von Melanie Rövekamp sein. Johannes Mohr leitet das Referat Ökologische Landkreisentwicklung im Forchheimer Landratsamt. Die Daseinsfürsorge steht für ihn dabei als Voraussetzung für ökologisches Handeln im Vordergrund; die ökologische Entwicklung reiche aber bis hin zur Bildung. , Er sieht in Prechtel eine Kandidatin, die eben solche Ziele verfolge. Mit Stadträtin Edith Fießer, dem früheren Rat Ulrich Zenneck,dem Bund-Naturschutz-Kreisvorsitzendem Ulrich Buchholz hat der Aspekt Naturschutz seinen Niederschlag in der Liste gefunden. Ausdrücklich als Kultur-, insbesondere Theaterenthusiasten, outeten sich Birgit Fechter, Linus Sturm, Gerhard Weiß und Melanie Rövekamp. Energiefragen haben sich besonders Emmerich Huber, Thomas Knust, Albert Fießer und Manuela Schack auf die Fahnen geschrieben. Georg Schütz aus Kunreuth leitete die Wahlgänge. Die Plätze mit ungerader Zahl, so erläuterte er, sind Frauen vorbehalten; die mit geraden stehen jedem offen. Das Alter der Kandidaten reicht von 19 bis zu 73 Jahren. Liste der FGL-Stadtratskandidaten: Annette Prechtel, Steffen Müller-Eichtmayer, Sabine Sklenar, Gerhard Meixner, Edith Fießer, Emmerich Huber, Andrea Hecking, Marco Neubauer, Ulrike Eichler, Tobias Kaufmann, Melanie Rövekamp, Johannes Mohr, Birgit Fechter, Franz-Josef Klaus, Janina Schick, Daniel Thieme, Serena Sievers, Linus Strom, Annika Schnell, Ulrich Buchholz, Anja Drummer, Thomas Knust, Barbara Kornalik, Sebastian Schirner, Mar Rodriguez, Wolfram Weltzer, Anette Dietrich, Albert Fießer, Fabiola Reges-Huber, Rainer Völlmer, Sabine Dittrich, Marco Kahlert, Birgit Dashi, Michael Haensch, Manuela Schack, Gerhard Weiß, Anne Mohr, André Bender, Petra Nathan, Ulrich Zenneck.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren