Forchheim
Gewalt

Forchheim: Mann (20) schlägt Frau (18) Waffe ins Gesicht - weil sie seine Liebe nicht erwidert

Starke Gefühle endeten in gefährlicher Körperverletzung: Weil seine Zuneigung nicht erwidert wurde, schlug ein 20-Jähriger in Forchheim (Oberfranken) kräftig zu.
Artikel drucken Artikel einbetten
Starke Gefühle endeten in gefährlicher Körperverletzung: Weil seine Gefühle nicht erwidert wurden, schlug ein 20-Jähriger in Forchheim (Oberfranken) kräftig zu.  Symbolfoto: Christopher Schulz
Starke Gefühle endeten in gefährlicher Körperverletzung: Weil seine Gefühle nicht erwidert wurden, schlug ein 20-Jähriger in Forchheim (Oberfranken) kräftig zu. Symbolfoto: Christopher Schulz
In der Bammersdorfer Straße kam es laut Polizeibericht am Dienstag in den frühen Morgenstunden zu einem Streit zwischen einer 18-Jährigen und einem 20-Jährigen. Die 18-Jährige, die bei einer Bekannten übernachtete, konnte nicht schlafen und verabredete sich über Whatsapp mit dem 20-jährigen Bekannten.

Nachdem am vereinbarten Treffpunkt die 18-Jährige dem Bekannten erklärte, dass sie dessen Zuneigung nicht erwidert, schlug ihr dieser mit einer mitgeführten Softairwaffe ins Gesicht. Der 20-Jährige konnte schließlich von der verständigten Streife an seiner Wohnanschrift angetroffen und die Tatwaffe sichergestellt werden. Er wird sich nun wegen gefährlicher Körperverletzung verantworten müssen.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.