Laden...
Forchheim
Fahndung

Geldautomat gesprengt: Großfahndung in Oberfranken

Großfahndung in Forchheim: Unbekannte haben am Donnerstagmorgen einen Geldautomaten in einer Bank mit Hilfe von Gas gesprengt. Die Polizei sucht nach den Tätern und einem bestimmten Fahrzeug.
Artikel drucken Artikel einbetten
In Forchheim haben am frühen Donnerstagmorgen Unbekannte einen Geldautomaten einer Bank gesprengt. Die Polizei fahndet nach den Tätern - unter anderem mit einem Hubschrauber. Foto: Stephan Großmann
In Forchheim haben am frühen Donnerstagmorgen Unbekannte einen Geldautomaten einer Bank gesprengt. Die Polizei fahndet nach den Tätern - unter anderem mit einem Hubschrauber. Foto: Stephan Großmann
+3 Bilder

Geldautomat in Forchheim gesprengt: Bislang unbekannte Täter haben am frühen Donnerstagmorgen (20. Februar 2020) einen Geldautomaten einer Bankfiliale in Forchheim gesprengt. Der FT hat exklusiv mit einem Zeugen gesprochen, der die Räuber gesehen hat.

Eine große Anzahl an Einsatzkräften fahndet derzeit nach den Tätern und einem verdächtigen Auto. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei Bamberg laufen auf Hochtouren. Die Beamten bitten auch die Bevölkerung um Mithilfe.

Unbekannte sprengen Geldautomaten in Forchheim: Polizei sucht drei vermummte Täter und Fluchtfahrzeug

Wie die Polizei am Tag des Überfalls berichtet, teilte ein Anwohner um kurz nach 2.20 Uhr über Notruf ein lautes Krachen in der Bankfiliale am Kolpingsplatz mit.

Nach bisherigen Erkenntnissen flüchteten gleich darauf drei vermummte Personen mit einem grauen Audi mit auffallend lautem Motorengeräusch, stadtauswärts Richtung der Autobahn 73 beziehungsweise Bundesstraße 470.

Sofort wurden zahlreiche Streifenbesatzungen und ein Hubschrauber alarmiert und fahnden derzeit im Forchheim und Umgebung. Verletzt wurde bei der Tat niemand. Ob die Täter Bargeld erbeuteten, ist bislang noch nicht bekannt. Die Technische Sondergruppe des Bayerischen Landeskriminalamtes untersuchte den Tatort. Auch erste Zeugen wurden bereits vernommen.

Täter flüchten mit Kombi in Richtung A73/B470 - Polizei bittet um Hinweise

Die Untersuchung des Tatorts durch die Technische Sondergruppe des Bayerischen Landeskriminalamts ist inzwischen (Stand. 13.35 Uhr) abgeschlossen und es steht fest, dass die unbekannten Täter den Geldautomaten durch das Einleiten von Gas sprengten. Sie erbeuteten einen Bargeldbetrag in derzeit noch unbekannter Höhe und flüchteten mit einem grauen, beziehungsweise anthrazitfarbenen Audi Kombi. Die umfangreichen Fahndungsmaßnahmen verliefen bislang negativ. Nach ersten Schätzungen dürfte der entstandene Sachschaden im unteren sechsstelligen Bereich liegen. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei Bamberg dauern an.

Zeugen, die in den Morgenstunden in Forchheim, Kolpingsplatz, beziehungsweise umliegenden Bereich Beobachten gemacht haben, die mit der Tat in Verbindung stehen könnten, melden sich über Notruf oder über die Telefonnummer 0951/9129-491 bei der Kripo Bamberg.

Immer wieder geraten Geldautomaten in Franken ins Visier von Straftätern. Zuletzt kam es im Dezember vergangenen Jahres zu einem ähnlichen Fall in Erlangen.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren