Forchheim
Soziales

Forchheim: "Pack mer's" feiert Jubiläum

Der Gebrauchtwarenhof "Pack mer's" in Forchheim feiert 20-jähriges Bestehen. Die Organisation hat sich zu einer Institution entwickelt.
Artikel drucken Artikel einbetten
"Pack mer's"-Geschäftsführer Gerhard Pfister. Foto: Niklas Schmitt
"Pack mer's"-Geschäftsführer Gerhard Pfister. Foto: Niklas Schmitt

Wenn der Franke lobt, kommt meist ein gut gemeintes "Bassd scho" dabei heraus. Wenn man etwas schaffen will, muss man aber manchmal etwas energetischer werden: "Pack mer's!" Das ist seit zwanzig Jahren Motto und Name des Gebrauchtwarenhofsin Forchheim. Am Donnerstagmorgen wurde dieses Jubiläum gefeiert.

Durch die Feier führte Kabarettist Mäc Härder mit heiteren Erläuterungen zur fränkischen Sprache und dem Wesen der Franken. Was den Gebrauchtwarenhof in Franken so einzigartig macht, erläuterten die zahlreichen Gratulanten, darunter Landrat Hermann Ulm (CSU) und Forchheimer Oberbürgermeister Uwe Kirschstein (SPD).

Zu Beginn ließ Geschäftsführer Gerhard Pfister die letzten 20 Jahre noch einmal Revue passieren. Begonnen hatte das Projekt bereits 1993 mit einer Idee der Kreisarbeitsgemeinschaft. Ein von der Caritas betreutes Möbellager wurde eingerichtet, stieß aber bald an seine Grenzen.

1998 wurde dann die Gründung des Gebrauchtwarenhofs "Pack mer's" beschlossen, der am 4. Januar 1999 zum ersten Mal seine Pforten öffnete. Anfangs wurde er noch durch Mittel aus dem Arbeitsmarktfonds des Landkreises unterstützt.

Nach zwei Umzügen ist das Geschäft nun seit Juni 2017 in der Haidfeldstraße 6 zu finden.Von Beginn an hatte Gerhard Pfister die Leitung inne. "Es war die goldrichtige Entscheidung", sagte Lisa Hoffmann, Vorsitzende der Kreisarbeitsgemeinschaft der öffentlichen und freien Wohlfahrtspflege des Landkreises Forchheim, die damals an der Personalentscheidung mit beteiligt war.

Landrat Ulm betonte: "Es kommen soziale und ökologische Aspekte zusammen." Schließlich arbeitet "Pack mer's" nicht nur eng mit dem Jobcenter zusammen, sondern sammelt auch noch nutzbaren Sperrmüll. Das und die Gesellschafterzusammensetzung sind besonders: Beteiligt sind der Landkreis ebenso wie AWO, Bayerisches Rotes Kreuz, Caritas und die Diakonie als Vertreter der Wohlfahrtsverbände. Getragen wird "Pack mer's" von viel Engagement, wovon wiederum gerade finanziell und sozial benachteiligte Bürger profitieren. "Pack mer's braucht die Menschen und die Menschen brauchen Pack mer's" fasst Oberbürgermeister Kirschstein die Wichtigkeit prägnant zusammen. Pfister betonte den respektvollen Umgang aller und meinte, dass sich der "Pack mer's" Gebrauchtwarenhof zu einer festen Institution in Stadt und Landkreis Forchheim etabliert hat.



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren