Laden...
Forchheim
Brand

Brand in oberfränkischem Wertstoffhof - schwierige Löscharbeiten

Bei einem Brand auf dem Wertstoffhof in Forchheim ist am Donnerstag Schaden im fünfstelligen Euro-Bereich entstanden. Die Löscharbeiten gestalteten sich schwierig, da große Mengen Papier in Flammen standen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Symbolfoto Feuerwehr (7)
Am Donnerstagmorgen ist im Forchheimer Wertstoffhof ein Brand ausgebrochen. Foto: Ronald Rinklef

Am Donnerstagmorgen (30.04.2020) ist es in der Steinbühlstraße in Forchheim zu einem Brand im Wertstoffhof gekommen. Das berichtet die Polizei Forchheim. Vor kurzem wurden zwei Menschen beim Brand in einer fränkischen Papierfabrik verletzt.

Gegen 8.00 Uhr meldeten Mitarbeiter des Entsorgungsbetriebes der Leitstelle, dass auf dem Werksgelände eine Papier-Recycling-Maschine in Vollbrand geraten ist. Ein weiteres Ausbreiten des Feuers auf die dort gelagerten Papierabfälle konnte durch Löschmaßnahmen der Mitarbeiter, bis zum Eintreffen der FFW Forchheim verhindert werden.

Wertstoffhof-Brand: Papier-Recycling-Maschine in Flammen

Die weiteren Löschmaßnahmen der Feuerwehr gestalteten sich aufgrund der Dimension der Maschine und mehreren Tonnen Papier als schwierig. Die Maschine musste zum Teil demontiert werden, um den Brandherd lokalisieren zu können.

Mögliche Brandursache dürfte eine Akkuzelle gewesen sein, welche sich des Öfteren im Papiermüll befinden. Ein Fremdverschulden konnte jedenfalls ausgeschlossen werden. Die Höhe des entstandenen Sachschadens wird derzeit im unteren fünfstelligen Bereich geschätzt. Personen kamen glücklicher Weise nicht zu Schaden.