Forchheim
Kriminalität

Oberfranken: Giftköder an mehreren Stellen ausgelegt

Bei Forchheim haben Unbekannte mehrere Giftköder ausgelegt. Die Polizei bittet deshalb die Bevölkerung um Mithilfe.
Artikel drucken Artikel einbetten
In der Region um Forchheim gab es mehrere Funde von Giftködern. Foto: Mareike Edelberg
In der Region um Forchheim gab es mehrere Funde von Giftködern. Foto: Mareike Edelberg
+1 Bild

Hundehalter bei Forchheim sind aktuell besorgt. In der Gegend finden sie häufig Giftköder. Auch die Polizei vermeldet drei Funde in der Region um Forchheim.

Pinkes Gift in Hausen

Bereits am Donnerstag, den 04.04.2019, hatte das siebenjährige Kind einer Hundehalterin aus Hausen im Garten des Anwesens in der Kaimstraße zwei kleine Beutel mit einer pinkfarbenen Substanz gefunden. Beim Inhalt handelt es sich laut Polizei vermutlich um Rattengift. Auch im Garten des Nachbaranwesens lag ein solcher Beutel.

Blaues Gift in Reuth

Am vergangenen Sonntag verhielt sich ein Schäferhundmischling beim Gassi gehen in Reuth auffällig. Er leckte an einem Beutel mit blauen Körnern, den Unbekannte an einem Spazierweg hinter der Straße "An der Holzbrücke" abgelegt hatten. Die Hundehalterin brachte das Tier vorsorglich zur Untersuchung in eine Tierklinik. Dort wurden Vergiftungsanzeichen festgestellt, wie die Halterin inFranken.de berichtete. Hinweise zur Aufklärung der Vorfälle nimmt die Polizeiinspektion Forchheim unter der Telefonnummer 09191 7090 0 entgegen.

Lesen Sie auch auf inFranken.de:Spektakulärer Einbruch in Real: Täter steigen über Dach in Markt ein



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren