Ebermannstadt
Prunksitzung

Fasching für alle Narren

Die Ebermannstadter Narren feierten in der Stadthalle und eröffneten mit dem Abend offiziell die Faschingssaison für die Stadt und den Landkreis Forchheim.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Garden begeisterten mit ihren Auftritten. Foto: Andreas Hofbauer
Die Garden begeisterten mit ihren Auftritten. Foto: Andreas Hofbauer
+13 Bilder
"Um ein grimmiges Gesicht zu machen, muss der Mensch 65 Muskeln anstrengen. Um zu lachen nur zehn", erklärte Landrat Hermann Ulm (CSU) in seiner Rede zur Eröffnung der Prunksitzung in Ebermannstadt am vergangenen Samstag. Er und Bürgermeisterin Christiane Meyer (NLE) fanden sich gemeinsam mit allerlei Närrinnen und Narren bereits zum fünften Mal in der Stadthalle ein, um einen "Fasching für alle", ganz getreu dem Motto, zu erleben. Den Auftakt machte die Jugendgarde mit ihrem Gardenmarsch. Danach wandten sich die Bürgermeisterin und auch Hermann Ulm in ihren Reden an die Besucher und eröffneten den Fasching sowohl für die Stadt, als auch für den Landkreis. Christiane Meyer stimmte bereits in Reimform auf den folgenden Abend ein und zeigte ihre Wortgewandtheit: "Fürs neue Jahr, ihr Narren all, wünsch ich euch Glück in diesem Saal, auch denen, die zu Haus geblieben und Chips mehr als den Fasching lieben. 2018 wie die letzten Jahr‘ eröffne ich, das ist doch klar." Was dann folgte, waren zahlreiche Büttenreden und Sketche, die nicht nur für schallendes Gelächter sorgten, sondern auch mit viel Charme zu begeistern wussten. So erklärte Volker Hoeß in seiner Rolle als "Jacky Diamond", dem Rockstar aus den USA, das Trinkverhalten der Ebermannstädter begleitet von starken Gitarrenriffs.


Beliebte Tanzgruppen

Aber auch Peter Sander, Dominik Betz, Milena Hetz und die Jugendbüttenredner Mia Kolano und Noela Hoeß wussten das Publikum in ihren Bann zu ziehen. Selbstverständlich wurde aber nicht nur geredet und gereimt, sondern auch getanzt. Dafür waren erneut die Tanzgruppen des Elferrates zuständig. Die unter der Leitung der Trainerinnen Bianca Tröger und Steffi Buchaly aufgetretene Kindergarde überzeugten ebenso wie die Jugendgarde mit ihrem Showtanz "Cowboy und Indianer", einstudiert mit den Trainerinnen Isabell Dittrich, Christina Marsching und Sarah Smuda. Höhepunkt waren die Darbietungen des Tanzmariechens Milena Kapp, vorbereitet von Trainerin Marina Gröger sowie die Choreografien des Männerballetts und der großen Garde (Trainerin: Doris Hohmann). Zunächst eroberten sie als "007"-Agentinnen die Bühne, um danach als Nonnen zurück auf die Bühne zu schreiten.
Verwandte Artikel
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren