Forchheim
Banken

Ewald Maier ist stellvertretender Landesobmann der 65 bayerischen Sparkassen

Neuer stellvertretender Landesobmann der bayerischen Sparkassen ist Ewald Maier von der Sparkasse Forchheim.
Artikel drucken Artikel einbetten
Von links: Ulrich Netzer (Präsident des Sparkassenverbands Bayern), Ralf Fleischer (Vorstandsvorsitzender der Stadtsparkasse München), Ewald Maier (Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Forchheim) und  Walter Pache (Vorstandsvorsitzender der Sparkasse  Günzburg-Krumbach) Foto: PR
Von links: Ulrich Netzer (Präsident des Sparkassenverbands Bayern), Ralf Fleischer (Vorstandsvorsitzender der Stadtsparkasse München), Ewald Maier (Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Forchheim) und Walter Pache (Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Günzburg-Krumbach) Foto: PR
Der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Forchheim, Ewald Maier, ist mit Wirkung zum 1. Oktober 2018 im Kreis der Bezirksobmänner der bayerischen Sparkassen einstimmig zu deren stellvertretendem Landesobmann gewählt worden. Maier folgt Ralf Fleischer (Vorstandsvorsitzender der Stadtsparkasse München) nach.

Fleischer tritt die Nachfolge für den Ende September in den Ruhestand tretenden Landesobmann Walter Pache (VV SK der Günzburg-Krumbach). Ulrich Netzer, Präsident des Sparkassenverbands Bayern, gratulierte den beiden Landesobleuten zur ihrer Wahl: "Mit Ralf Fleischer und Ewald Maier wissen wir zwei sehr moderne Sparkassenmanager mit großem Erfahrungshintergrund bei uns an der Führungsspitze des Sparkassenverbands Bayern. In einer Zeit der Umbrüche im Finanzmarkt ist es besonders wichtig, dass aktive und kundige Landesobleute vorangehen, um die Entwicklung der bayerischen Sparkassen zu begleiten und auch voranzutreiben."


Station in Erlangen

Ewald Maier arbeitet nach Stationen bei der damaligen Sparkasse Erlangen und als Verbandsprüfer beim Sparkassenverband Bayern bereits seit 1998 für die Sparkasse Forchheim, seit 2002 als Vorstandsvorsitzender. Zusätzlich ist er bereits in verschiedenen Gremien und Aufsichtsorganen der Sparkassen-Finanzgruppe an der Entscheidungsfindung des Verbunds beteiligt.

Als Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Forchheim und Bezirksobmann der oberfränkischen Sparkassen setzt Maier laut Pressemitteilung der Sparkasse Forchheim "den öffentlichen Auftrag der Sparkassen in unserer Region auf beeindruckende Art und Weise um". Zahlreiche Impulse insbesondere im Bildungs- und Kulturbereich würden seine Handschrift tragen.


Offene Worte

Innerhalb der Sparkassen-Finanzgruppe treibe Maier Innovationen kontinuierlich voran, scheue aber auch nicht offene Worte gegenüber Politik und Wirtschaft, beispielsweise zu den immer strengeren regulatorischen Vorgaben.

In seiner neuen Funktion als stellvertretender Landesobmann der 65 bayerischen Sparkassen wirkt Maier künftig noch stärker bei der geschäftspolitischen und strategischen Ausrichtung der Sparkassen-Finanzgruppe mit.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren