Erlangen
TV-Castingshow

Erlanger DSDS-Bewerber über ihren Auftritt

Hunderte haben sich beim DSDS-Casting in Erlangen beworben, nur wenige schafften den Sprung in die nächste Runde. Wir haben mit einigen Superstar-Anwärtern gesprochen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Vor dem DSDS-Castingbus mussten die Bewerber teilweise sehr lange auf ihren Auftritt warten. Foto: Barbara Herbst
Vor dem DSDS-Castingbus mussten die Bewerber teilweise sehr lange auf ihren Auftritt warten. Foto: Barbara Herbst
+3 Bilder
Laura Köttner (17), Erzieherin in Ausbildung: "Ich hatte wirklich Hoffnung, heute weiter zu kommen, aber es wurde leider nichts. Ich habe ,Alles kann besser werden' von Xavier Naidoo gesungen, aber habe mich einmal richtig versungen. Hätte ich diesen Patzer nicht gehabt, wäre ich weiter gewesen. Nach den Worten der Jury seien die Ansprüche dieses Jahr, beim zehnjährigen Jubiläum, besonders hoch, und ich solle es nächstes Jahr nochmal probieren - das werde ich auch tun."

Taylan Kanar (17), Schüler aus Erlangen: "Mit meinem Song ,Wenn ein Lied meine Lippen verlässt' von Xavier Naidoo hat es heute leider nicht geklappt. Die Jury meinte, ich hätte eine gute Stimme, aber sie sei noch nicht reif genug. Ich solle weiter an meiner Technik arbeiten und üben, dann wird es vielleicht nächstes Jahr was. Zu hören, dass ich eine schöne Stimme habe, macht mich allerdings auch so schön glücklich. Nächstes Jahr versuche ich es einfach nochmal."

Teresa Scheibe (16), Schülerin aus Weilersbach: "Ich habe ,Run' von Leona Lewis gesungen, aber habe es leider nicht in die nächste Runde geschafft. Sie meinten, meine Stimme sei noch nicht reif genug. Nächstes Jahr probiere ich es vielleicht nochmal. Es ist aber auch nicht allzu schlimm, dass es nicht geklappt hat, denn es war eher ein spontaner Besuch bei DSDS. Privat singe ich auch oft auf Feiern, wie zum Beispiel Hochzeiten, und ich bin Mitglied in unserer Schulband."

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren