Laden...
Forchheim
Geburt

Auf einmal hatte er es eilig: Lias ist Forchheims Neujahrsbaby 2019

Mitten in der Silvesternacht war es plötzlich soweit: Der kleine Lias hatte es eilig und kam als erstes Baby in 2019 im Forchheimer Klinikum zur Welt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die strahlenden Eltern Svenja und Sebastian Kupfer und der einjährige Luca freuen sich gemeinsam über das unverhoffte Neujahrsglück: Lias erblickte als Forchheims erstes Baby 2019 das Licht der Welt. Foto: Ronald Heck
Die strahlenden Eltern Svenja und Sebastian Kupfer und der einjährige Luca freuen sich gemeinsam über das unverhoffte Neujahrsglück: Lias erblickte als Forchheims erstes Baby 2019 das Licht der Welt. Foto: Ronald Heck

"Ich bin immer noch ein bisschen geschockt. Für uns ist es wirklich ein Wunder", strahlt der sichtlich stolze Vater Sebastian Kupfer. Genau um 9.59 Uhr am Neujahrstag erblickte der kleine Lias das Licht der Welt. Lias ist somit das erste Baby, das 2019 im Klinikum Forchheim geboren wurde. Damit hatten Svenja und Sebastian Kupfer aus Ebermannstadt nicht gerechnet, denn Lias Geburtstermin wäre eigentlich der 18. Januar gewesen. "Doch er wollte schon ein bisschen früher kommen", scherzt Svenja Kupfer.

Mehr Nachrichten aus Forchheim und Umgebung gibt es hier

Besonders kurios: Dabei waren die Eltern erst am Tag zuvor bereits im Forchheimer Krankenhaus, weil die 32-Jährige erkältet ist. Da seien die Untersuchung des Muttermunds und der Wehenschreiber noch völlig unauffällig gewesen. "Es hätte keiner gedacht, dass es auf einmal losgeht. Wir haben es überhaupt nicht erwartet", so der 36-jährige Papa. Denn am Silvesterabend feierte die Familie Kupfer noch gemeinsam zu Hause in Ebermannstadt ins neue Jahr. "Ich habe noch mit meinen Schwiegereltern gemeinsam angestoßen", erinnert sich Sebastian Kupfer.

Um 3 Uhr nachts nahm das unverhoffte Neujahrsglück dann seinen Lauf und der kleine Lias hatte es plötzlich ganz eilig. "Ich habe schon geschlafen und bin dann um 3 Uhr aufgewacht, da ist die Fruchtblase geplatzt", berichtet Mutter Svenja. Sofort fuhren die Eltern in die Geburtsstation nach Forchheim. Da war der Silvestertrubel auf der Straße glücklicherweise schon vorbei. Und am Neujahrsmorgen kam der kleine Lias dann mit 3180 Gramm per geplanten Kaiserschnitt auf die Welt. Die Geburt verlief ohne Probleme.

Luca trifft Neujahrs-Brüderchen

Am Nachmittag konnte auch der einjährige Luca, der erste Sohn von Svenja und Sebastian Kupfer, den kleinen Lias das erste Mal treffen. Auch Luca freute sich sichtlich über sein Neujahrs-Brüderchen.

Was bedeutet es für die Eltern, dass der kleine Lias an diesem besonderen Datum, dem 1. Januar, auf die Welt kam? "Wie wir künftig Silvester und Geburtstag gleichzeitig feiern, darüber konnten wir uns noch gar keine Gedanken machen", verrät Sebastian Kupfer. "Wir sind einfach alle noch ziemlich müde und übernächtigt - aber glücklich!"

Lesen Sie auch:5000 Lichter und 5000 Besucher bei der Lichterprozession in Nankendorf

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.