Heroldsbach

Einzige Frauenliste im Landkreis Forchheim tritt wieder an

Das Frauenforum Heroldsbach tritt zum dritten Mal zur Gemeinderatswahl an und verspricht eine Politik von Frauen für alle.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Kandidatinnen des Frauenforums Heroldsbach Foto: Julian Hörndlein
Die Kandidatinnen des Frauenforums Heroldsbach Foto: Julian Hörndlein

Zur Nominierungsversammlung des Frauenforums Heroldsbach begrüßte die amtierende Gemeinderätin Jasmin Frank die Kandidatinnen der Gemeinderatsliste zur Kommunalwahl 2020. Die einzige Frauenliste im Landkreis Forchheim stellt sich zwischenzeitlich das dritte Mal

zur Wahl in den Gemeinderat Heroldsbach.

Zwölf Jahre Gemeindepolitik aus weiblicher Sicht begannen 2008 unter dem Motto "Ohne Frauen fehlt die Hälfte", und das Frauenforum Heroldsbach zog mit einem Sitz in das Gremium ein. Sechs Jahre später warb die Gruppierung mit "Politik mit Weitsicht - von Frauen mit Durchblick" und konnte sich ein zweites Mal im Gemeinderat etablieren.

"Frauen legen ihren Fokus auf andere Schwerpunkte als Männer, und das große Gemeinsame ergibt dann die optimale Lösung für alle Bürgerinnen und Bürger in unserer Großgemeinde", erläuterte Jasmin Frank. Sie habe in ihrer Zeit als Gemeinderätin Einfluss auf diverse Entscheidungen genommen, welche das Gremium auf der Agenda hatte, wie zum Beispiel die Sanierung der Kindergärten und der Grund- und Mittelschule, Sanierung der Kinderspielplätze, den Busbahnhof und den Bau eines Wohn- und Dienstleistungszentrums.

Da laut Pressemitteilung aller guten Dinge drei sind, stellt sich die reine Frauenliste am 15. März das dritte Mal zur Wahl und hofft, mit neuen, frischen Visionen und vor allem einem "tollen Team" auf einen weiteren Erfolg bei der Kommunalwahl.

Jasmin Frank wies darauf hin, dass das Frauenforum für Sachpolitik ohne Parteistempel stehe, und das bleibe auch zukünftig Priorität, denn "nur ein toter Fisch schwimmt mit dem Strom", so das Credo der Wählergemeinschaft. Im Wahlkampf möchten die Frauen auf Nachhaltigkeit setzen. Sie erstellen lediglich einen aussagekräftigen Flyer und geben nur wenig Werbematerialien aus, um Müll zu vermeiden. "Nachhaltigkeit wird überall diskutiert, und wir setzen es um", meinte Frank. Die Frauen beschlossen einstimmig die Reihenfolge der Kandidatinnen.

Die Liste

Die Liste des Frauenforums: 1. Jasmin Frank, 2. Kathrin Sessler, 3. Anne Maas , 4. Julia Kraus, 5. Carina Gügel, 6. Sonja Wagner, 7. Marion Fuchs, 8. Heike Hoffmann, 9. Anita Saam, 10. Lea Frank, 11. Paola Borgonovo, 12. Anke Bielz, 13. Tanja Gareus, 14. Marion Wachtler, 15. Bettina Maywald, 16. Sabine Mehl, 17. Bettina Gößwein, 18. Angela Petrausch, 19. Svenja Wölfel, 20. Angela Firsching; Ersatz: Anja Bielz.

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren