Schlaifhausen
Rettung

Einsatz im Winterwald am Walberla

Am Faschingsdienstag rückte die Bergwacht Forchheim aus, da ein 74-Jähriger am Walberla gestürzt war und sich nicht mehr selbst helfen konnte.
Artikel drucken Artikel einbetten
Foto: Bergwacht
Foto: Bergwacht
+1 Bild
Die Bergwacht wurde am Dienstagmittag, kurz nach halb 12 Uhr zu einem 74- jährigen Mann alarmiert, welcher bei einer Wanderung mit seinem Hund auf dem Rundweg ums Walberla von Schlaifhausen Richtung Leutenbach gestürzt war.

Dabei verletzte er sich schwer an der linken Hüfte und konnte sich aus eigener Kraft nicht mehr fortbewegen. Zwei Einsatzkräfte der Bergwacht erreichten nach kurzer Suche den Patienten. Der Mann wurde dann von einem Mitglied der Bergwacht Forchheim medzinisch erstversorgt, während der zweite Bergretter mit dem geländegängigen VW Bus der Bergwacht den Rettungsdienst mit Notarzt (BRK Ebermannstadt) zur Einsatzstelle brachte. Nach der Versorgung durch den Notarzt wurde der Patient unter Seilsicherung im Bergesack und mittels Gebirgstrage zum mittlerweile
eingetroffenen Bergwacht Rettungsfahrzeug VW Amarok gebracht.

Dieser transportierte dann den Patienten und das gesamte Rettungsdienstpersonal zum Wanderparkplatz, wo der Rettungswagen vom BRK Forchheim stand. Im Einsatz waren neben dem Rettungswagen und Einsatzleiter Rettungsdienst des BRK Forchheim und dem Notarzt des BRK Ebermannstadt, drei Mitglieder der Bergwacht Forchheim.
Verwandte Artikel
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren