Forchheim
Fensterbrettla

Einfach mal ein doppelter Doppelname?

Namen sind so eine Sache. Es gibt welche, die sind so ausgefallen, dass die Betreffenden sie immer buchstabieren müssen, was durchaus allen Beteiligen auf den Keks gehen kann. Es gibt andere, die sind so gewöhnlich, dass die so benamsten Menschen leicht verwechselt werden können. Und es gibt Doppelnamen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Prominente Doppelnamen-Trägerin: Die frühere Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP). Foto: dpa
Prominente Doppelnamen-Trägerin: Die frühere Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP). Foto: dpa
Am Dienstag rätselten wir in der Redaktion: Wie kann eine Frau Hofmann-Ritter die Tochter einer Frau Kremper, geborene Ahnis, sein? Die Antwort: Ihr Mann trägt den Doppelnamen von Geburt an, sie hat ihn angenommen. So wie Lena Meyer-Landrut ja auch nicht verheiratet ist und trotzdem einen Doppelnamen trägt.

Richtig lustig wird es ohnehin erst dann, wenn solche natürlichen Doppelnamen-Träger durch Heirat einen weiteren Namen anhängen. Oder noch besser: gleich zwei. Man stelle sich vor: die Ex-Justizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) heiratet des früheren hessischen SPD-Spitzenkandidaten Thorsten Schäfer-Gümbel. Heraus käme Sabine Leutheusser-Schnarrenberger-Schäfer-Gümbel. Nicht nur politisch unvorstellbar.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren