Weilersbach
Kriminalität

Einbrecher erbeuten erneut Rettungsspreizer der Feuerwehr Weilersbach

Erneut hatten es Einbrecher auf einen Rettungsspreizer abgesehen, als sie in das Gerätehaus der Feuerwehr Weilersbach eindrangen.
Artikel drucken Artikel einbetten
So ein Rettungsspreizer wurde erneut aus dem Feuerwehrhaus in Weilersbach gestohlen. Kommandant Michael Henkel vermutete schon beim ersten Einbruch, dass kriminelle Banden hinter der Tat stecken.  Archivfoto: Ronald Heck
So ein Rettungsspreizer wurde erneut aus dem Feuerwehrhaus in Weilersbach gestohlen. Kommandant Michael Henkel vermutete schon beim ersten Einbruch, dass kriminelle Banden hinter der Tat stecken. Archivfoto: Ronald Heck

Erneut haben unbekannte Täter in der Zeit vom Montag, 19.45 Uhr, bis Donnerstag, 10.20 Uhr, im Feuerwehrhaus in der Hauptstraße in Weilersbach zugeschlagen. Wie schon am 12. Februar wurde wiederum ein Rettungsspreizer mit drei Akkus im Wert von etwa 7000 Euro aus einem Fahrzeug entwendet. So ein Gerät ist 80 Zentimeter lang, wiegt 20 Kilo und wurde von Dieben schon dazu verwendet, einen Geldtransporter aufzubrechen.

Um in das Gebäude zu gelangen, wurde an der Gebäuderückseite ein Fenster aufgebrochen und ein weiteres Fenster aus Glasbausteinen eingeschlagen. Die zur Abschreckung gedachten Gegenmaßnahmen, die nach dem Einbruch im Februar ergriffen worden waren, verfehlten ihre Wirkung. Insgesamt entstand ein Sachschaden von etwa 2000 Euro. Zur Unterstützung der aufnehmenden Polizeibeamten befand sich das Fachkommissariat der Kripo Bamberg vor Ort und sicherte entsprechende Spuren. Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Ebermannstadt unter Telefon 09194/73880.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren