Effeltrich
Narrenzeit

Effeltricher Fosanochtsverein landet mit Faschingslied einen Hit

Das Lied "Ich und mein Einhorn" vom Fosanochtsverein aus Effeltrich ist im Netz ein Renner. Ein TV-bekannter Schlagersänger hat den Song sogar neu vertont.
Artikel drucken Artikel einbetten
Sebastian Steinert, Sebastian Pfistner und Johannes Steinert haben das Lied "Ich und mein Einhorn" im Keller aufgenommen. Foto: Johannes Steinert
Sebastian Steinert, Sebastian Pfistner und Johannes Steinert haben das Lied "Ich und mein Einhorn" im Keller aufgenommen. Foto: Johannes Steinert
+9 Bilder

"Wir erzählen, wie ein Einhorn alles weggesoffen hat", erklärt Johannes Steinert die witzige Idee hinter dem Musikvideo. Der 29-Jährige hat das Lied am heimischen Computer produziert. Im August nahm er "Ich und mein Einhorn" in seinem Keller in Effeltrich zusammen mit seinem Cousin Sebastian Steinert (28) und Sebastian Pfistner (29) auf. Das Video des Effeltricher Fosanachtsvereins ist im sozialen Netzwerk Facebook ein Hit:


Seit der Veröffentlichung im Dezember wurde es 41 000 Mal aufgerufen und über 300 Nutzer haben bei Facebook auf "Gefällt mir" geklickt. Bei dem Faschingslied geht es um die absurden Party-Erlebnisse mit dem Fabelwesen als "besten Freund". Die Mitglieder vom Effeltricher Männerballett drehten in Steinerts Wohnung, dem Sportverein und auf dem Hof von Thomas Stein (28) in Gaiganz, der das Einhorn im Video spielt. "Man darf sich beim Fasching für nichts zu schade sein", lacht Steinert.

Der Fosanachtsverein dreht bereits seit 15 Jahren kurze Videos für die närrische Zeit. Der frühere Sitzungspräsident Ulli Werner habe das angeregt. "Und ich bin da mit hineingewachsen und es macht eben Spaß", so Steinert. Der 29-Jährige schneidet auch beruflich beim bayerischen Rundfunk in Nürnberg als Cutter Videos. Die Faschingsclips seien als Arbeitsproben hilfreich gewesen. In seiner Freizeit produziert der Effeltricher zudem Lieder am Computer.

 


Schlager-Produzenten bringen den Song neu heraus

"Ich und mein Einhorn" wurde im Herbst fertig. "Damals habe ich noch nicht gewusst, wo die Reise hingeht", erinnert sich Steinert, der das Lied auf gut Glück an die Produktionsfirma "Summerfields Records" schickte. Schon am folgenden Tag kam ein Anruf, die Musikproduzenten mochten die Nummer - so sehr, dass sie das Lied mit dem Schlagersänger "Ole ohne Kohle" neu veröffentlichten:

 



Der Sänger wurde als Schauspieler bei der Fernsehsendung "Berlin - Tag & Nacht" bekannt. Weil der Schlagermusiker Mickie Krause schon ein Einhorn-Lied herausgebracht hatte, wurde das Effeltricher Faschingslied umgeschrieben. Die Neuinterpretation wurde beim Online-Videodienst Youtube 176 110 Mal aufgerufen. Der Song brachte es sogar ins Fernsehen: "Ole ohne Kohle" spielte es bei einer Après-Ski-Sendung von RTL2. Als Komponist bekommt Steinert auch GEMA-Einnahmen. "Aber die Musik ist reines Hobby, da ist es auch egal, ob es erfolgreich wird", sagt er.

Bei der Prunksitzung am 20. Januar in der Turnhalle Effeltrich wird das Männerballett "Ich und mein Einhorn" erstmals live spielen. "Die Videos lockeren so einen Abend immer unglaublich auf", meint Vereinspräsidentin Elke Mölkner. Die Jugendarbeit spiele im Verein eine besonders wichtige Rolle, betont sie. Seit 1990 gibt es die Gardeabteilung mit 70 aktiven Tänzerinnen. Die Mädchen im Alter zwischen sechs und 27 Jahren führen zu Fasching und anderen Veranstaltungen Marsch- und Schautänze auf. Zudem gibt es vier Tanzmariechen und ein Tanzmariechen-Duo. "Ein Video ist schnell gedreht aber das Tanzen ist wirklich Hochleistungssport", betont Mölkner. Den Faschingsverein gibt es seit 40 Jahren, in vier Jahren wollen sie ihr "närrisches Jubiläum" feiern.

 

 


Information zum Effeltricher Fosanochtsverein

Veranstaltungen Die Prunksitzung findet am Samstag, 20 Januar, in der Turnhalle Effeltrich statt. Das Männerballett-Turnier ist am Freitag, 2. Februar, und Kinderfasching am Sonntag, 4. Februar.

Verein Der Faschingsverein wurde 1978 gegründet. Der Schlachtruf lautet "Allamoschee". Unter den 300 Mitgliedern gibt es Gardetänzerinnen, das Männerballett, die Truppen "Bleedwaafer" und "die jungen wilden singenden Bäuerinnen". Jedes Jahr wird zudem ein Hausorden an eine Persönlichkeit aus Effeltrich vergeben. Weitere Infos finden Sie unter www.allamoschee.de.

 

 

 


Die Musikvideos aus den vergangenen Jahren

"Zipfelrausch" (2015/2016)

 



"Mir reißn unna Turnhall ei" (2013/2014)



"Hamba-Style" (2012/2013)

 

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren