LKR Forchheim
Autokennzeichen

EBS-Kennzeichen, ein Bekenntnis zur Heimat

Am Mittwoch wurden am Landratsamt Forchheim die ersten Nummernschilder mit EBS-Kennzeichen des früheren Landkreises Ebermannstadt ausgegeben. Allerdings geht nicht jeder Wunsch der Nostalgiker in Erfüllung. Bestimmte Kombinationen sind blockiert.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ein frisches EBS-Kennzeichen kommt aus der Presse. Fotos: Josef Hofbauer
Ein frisches EBS-Kennzeichen kommt aus der Presse. Fotos: Josef Hofbauer
+2 Bilder
Michael Dütsch ist am Mittwoch extra früher aufgestanden. Zehn Minuten vor Öffnung der KfZ-Zulassungsstelle stand er bereits Schlange für das neue EBS-Kennzeichen. "Ich hab's" freute er sich. Wie eine Trophäe reckt er das frisch geprägte Kennzeichen EBS DM 1 in die Höhe. "Lang genug hat's gedauert", zeigt sich der bekennende Ebermannstadter erleichtert.

Vor fast einem Jahr hatte er sich das Kennzeichen reservieren lassen. "An Weihnachten habe ich noch einmal angerufen, damit die Reservierung verlängert wird", informiert Dütsch. Paul Gräser, der gerade ein Fahrzeug zulassen will, fragt nach den Ziffern, die es mit den Kennbuchstaben EBS und den Initialen IP gibt. Noch ist die Auswahl groß. Der Interessent will Rücksprache mit seiner Frau halten, was ihr am besten gefällt.

Derweilen ist Klaus Neuner, einer der Initiatoren für die Wiedereinführung des KfZ-Kennzeichens EBS an der Reihe. Für den Neuwagen bekommt er wunschgemäß die Buchstabenkombination EBS KN 1. So richtig freuen kann er sich aber nicht.


Der Grund: Für seinen Oldtimer, einen 42 Jahre alten Ford 17 m wollte er unbedingt das 1971 zugeteilte Kennzeichen EBS V 558. "Aber das bekomme ich leider nicht", bedauert Neuner.

"Das liegt daran, dass Ebermannstadter Kennzeichen auch außerhalb des Landkreises Forchheim - in Bayreuth und Kulmbach - vergeben werden. Die vom Kraftfahrt-Bundesamt abgesegnete Regelung besagt, dass außerhalb des Landkreises jeweils ein Kennbuchstabe und die Ziffern 1 bis 999 vergeben werden. Dabei sind die Kennbuchstaben A bis M für den Landkreis Kulmbach reserviert, die Buchstaben N bis Z für den Landkreis Bayreuth.

Klaus Neuner müsste also im Landkreis Bayreuth wohnen, um das einstige Kennzeichen seines Oldtimers wiederzubekommen. Bewohner des Landkreises Forchheim, die ein Ebermannstadter Kennzeichen wollen, haben die Wahl zwischen zwei Buchstaben und den Ziffern 1 bis 999 oder einem Buchstaben und vier Ziffern.

Wer künftig wieder mit einem Pegnitzer Kennzeichen durch die Gegend düsen will, hat die Wahl zwischen einem Buchstaben und vier Kennziffern oder einer zweistelligen Ziffernkombination und den Zahlen 1 bis 99. Dies bestätigt Pressesprecherin Kathrin Schürr vom Landratsamt Forchheim.

In Bayreuth werden die Altkennzeichen - darunter MÜB (Münchberg), KEM (Kemnath), ESB (Eschenbach), PEG (Pegnitz) und EBS - erst ab Donnerstag, 11. Juli, ausgegeben. Hier liegen aus Pegnitz rund 50 Reservierungen für PEG vor.

In den anderen Teilen des Landkreises sei die Nachfrage laut Pressesprecher Michael Benz noch verhalten. An der Zulassungsstelle in Kulmbach, wo ebenfalls ein Ebermannstadter Kennzeichen vergeben werden darf, hat sich noch niemand dafür interessiert.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren