Eggolsheim
Internet

Dylan Papermoon aus Eggolsheim will groß rauskommen

Ab Februar hat Dylan Schröder seine eigene Show. Dort wird er singen, tanzen und moderieren. Zuvor ist der Elfjährige aus Eggolsheim noch zur Berlinale eingeladen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Schon jetzt gibt es von Dylan Papermoon ein paar Filmchen auf Youtube.  Screenshot: Youtube
Schon jetzt gibt es von Dylan Papermoon ein paar Filmchen auf Youtube. Screenshot: Youtube
+4 Bilder
Dylan Schröder ist elf Jahre alt und hat schon ein klares Ziel vor Augen: Dylan will ein Star werden. Dafür hat er sich auch schon den schönen Künstlernamen Dylan Papermoon ausgesucht.

Im Internet startet der Junge aus Eggolsheim bald seine eigene Unterhaltungsshow, die "Dylan-Papermoon-Show" heißen wird. Dort wird er singen, Klavier spielen , tanzen und auch als Moderator auftreten. Auf dem Youtube-Kanal "Little Lion" und seiner eigenen Webseite papermoonshow.tv will er ab Ende Februar jeden Samstagnachmittag einen 15-minütigen Clip hochladen.

Bisher hat er schon einige Probeaufnahmen und kleinere Videos ins Netz gestellt. "Ich liebe Jazz und Swing der 20er- und 30er-Jahre. Das ist richtig cool", sagt Dylan.

Wie andere seiner Altersgenossen hört er allerdings auch gern Hip-Hop von Kay-One oder Bushido. Warum er aber trotzdem Musik macht, die lange vor seiner Geburt gespielt worden ist, begründet er so: "Es gibt keine neue Musik mehr. Alles, was nach den 80er-Jahren kam, ist nur noch gecovert."

Seine Liebe für Swing und Jazz verdankt Dylan auch seinem Urgroßvater, der mit eben dieser Musik groß geworden ist. Obwohl Dylans Internet-Show noch nicht einmal richtig gestartet ist, hat der Elfjährige schon einige Aufmerksamkeit erregt.

Die Filmkommission Rhein-Neckar und die Filmkommission Hessen/Filmförderung haben den jungen Eggolsheimer nach Berlin eingeladen.

Im Februar findet in der Hauptstadt das internationale Filmfest "Berlinale" statt, und Dylan Papermoon ist mit dabei.

Auf einem Empfang der beiden Filmkommissionen hofft er, Leute kennenzulernen, die sein Projekt fördern.
"Ich bin schon sehr aufgeregt wegen der Berlinale", sagt Dylan. Doch der Elfjährige hat tatkräftige Unterstützung, die ihn zu dem Festival begleiten wird. Rene Daniel zum Beispiel begleitet ihn. Er arbeitet bei der Organisation "Lion-Projekt - Kultur und Jugendarbeit für Sinti und Roma", die sich ehrenamtlich für Kinder, Jugendliche und Heranwachsende engagiert. Daniel überhaupt hatte erst die Idee, Dylans Talente zu fördern.

Am liebsten im Showbusiness

"Dylan sticht heraus. Er hat eine Lockerheit vor der Kamera und liebt es, Menschen zu unterhalten", sagt Daniel.
Nicht nur Dylan soll von der Show profitieren. "Auch andere Kids, Jugendliche und auch Junggebliebene, die singen, tanzen, ein Musikinstrument spielen, Comedy vortragen oder sonst zur Unterhaltung beitragen wollen, können ihre Talente als Gaststars zur Schau stellen", erklärt Daniel.

Wer will, muss dazu nur ein kurzes Video von sich drehen und kann sich damit auf papermoonshow.tv für die Show bewerben. "Bitte nehmt erst mit uns Kontakt auf. Nach der Kontaktaufnahme werden wir Euch mitteilen, wie Ihr uns Eure Videos zusenden könnt", wendet sich Daniel an alle Interessenten.

Eine Jury, die über "große Erfahrung und Kontakte zu Film und Fernsehen, Casting und Model-Agenturen" verfügt, bewertet dann das Video und lädt die geeignetsten Beiträge in das Studio nach Strullendorf ein. Erste Bewerber gibt es schon.

Dylan selbst will später einmal am liebsten im Showbusiness tätig sein. Noch muss aber das ganz große Rampenlicht auf ihn erwarten. Vorrang haben bis auf Weiteres Schule und Hausaufgaben.


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren