Forchheim
Baustelle

Dritter und letzter Bauabschnitt auf der A 73 in Forchheim

Auf der Autobahn 73 steht die dritte und letzte Bauphase für den nachträglichen Lärmschutz in Forchheim bevor. Derzeit wird die Baustelle eingerichtet.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Bauarbeiten an der A 73 durch Forchheim gehen 2018 in die letzte Phase. Die Autofahrer müssten heuer weniger leiden, verspricht die Autobahndirektion. Foto: Ronald Heck
Die Bauarbeiten an der A 73 durch Forchheim gehen 2018 in die letzte Phase. Die Autofahrer müssten heuer weniger leiden, verspricht die Autobahndirektion. Foto: Ronald Heck
Die Autobahndirektion Nordbayern hat in dieser Woche mit den Vorbereitungen für den dritten und zugleich letzten Hauptteil der Arbeiten begonnen: Es wird ein nachträglicher Lärmschutz erreichtet und die Fahrbahnen und Brücken auf dem Streckenabschnitt zwischen den Anschlussstellen Forchheim-Nord und Forchheim-Süd erneuert.

Nachdem im vergangenen Jahr die Hauptarbeiten an der Fahrbahn in Richtung Bamberg stattfanden, liegt in diesem Jahr der Arbeitsschwerpunkt an der Fahrbahn in Richtung Erlangen.


Baustellenverkehrsführung

In dieser Woche starteten die Vorbereitungen zur Einrichtung der Verkehrsführung. Dazu gehören Asphaltierungsarbeiten, Aufstellung eines Teiles der Baustellenbeschilderung und Aufbringung einer gelben Randmarkierung.

Im inFrankenPLUS-Artikel erklärt Michael Probst, der Projektleiter der Autobahndirektion Nordbayern, warum die Autofahrer heuer weniger unter dem Ausbau leiden müssten. Dort finden Sie außerdem eine interaktive Chronik über die Arbeiten an der A 73 in Forchheim.

Ab Donnerstag, 22. Februar, beginnen die Hauptarbeiten zur Einrichtung der Baustellenverkehrsführung. Dies erfolgt in verschiedenen Phasen, jeweils in den Nächten und an den Wochenenden. Diese Arbeiten, zu denen die Umsetzung von zwei über 5000 Meter langen Betonschutzwänden gehört, werden voraussichtlich bis zum Freitag, 2. März, abgeschlossen.
Während den Einrichtungsarbeiten wird der Verkehr mit mindestens einem Fahrstreifen für jede Fahrrichtung aufrechterhalten.


Sperrungen

Die Verkehrsführung auf der A 73 wird während der gesamten Bauzeit sowohl in Richtung Nürnberg, als auch in Richtung Bamberg mit je zwei Fahrstreifen aufrechterhalten. Die Autobahnanschlussstellen bleiben in diesem Jahr in allen Richtungen offen. Nur an wenigen Tagen sind Sperrungen von einzelnen Anschlussästen notwendig.

Die Ortsstraßen in Forchheim (Hafenstraße, Äußere Nürnberger Straße, Franz-Josef-Strauß-Straße), die durch die Brückenerneuerungsarbeiten betroffen sind, bleiben durchgehend befahrbar. Ausgenommen hiervon sind die Abbrucharbeiten der alten Bauwerke, die an drei Wochenenden im März erfolgen werden. Die hierfür erforderlichen Sperrungen im Ortsstraßennetz werden noch bekanntgegeben.


Bauabwicklung

Arbeitsschwerpunkt in dieser letzten Bauphase ist auf der Richtungsfahrbahn Erlangen/Nürnberg die Erneuerung des Fahrbahnoberbaues und die Sanierung der Entwässerung sowie die Erneuerung von vier Brückenbauwerken.

Zur Lärmschutzmaßnahme gehört noch der Einbau einer lärmmindernden, offenporigen Asphaltfahrbahndecke auf einer Länge von rund 2500 Meter, wie sie bereits Richtung Norden angelegt wurde.
Die Arbeiten werden voraussichtlich bis Ende November 2018 andauern. Die Baukosten aller Maßnahmen in diesem Jahr betragen rund 20 Millionen Euro.
Verwandte Artikel
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren