Ebermannstadt
Astronomie

Die Mondfinsternis auf der Sternwarte bei Ebermannstadt erleben

Anlässlich der Mondfinsternis am Freitag (21 bis 1.30 Uhr) bietet die Sternwarte Feuerstein bei Ebermannstadt vielfältige Zusatzinformationen an.
Artikel drucken Artikel einbetten
Eine Mondfinsternis ist am Freitag, 27. Juli, zu erleben. Archivfoto: Thomas Michna/Sternwarte Feuerstein
Eine Mondfinsternis ist am Freitag, 27. Juli, zu erleben. Archivfoto: Thomas Michna/Sternwarte Feuerstein
Die totale Mondfinsternis am 27. Juli ist eines der wichtigen astronomischen Ereignisse dieses Jahres. Die Totalitätsphase dauert 103 Minuten und ist die längste totale Mondfinsternis des 21. Jahrhunderts.

Von Deutschland aus ist allerdings der Beginn der Abdunkelung nicht zu beobachten, da der Mond zu dieser Zeit noch nicht aufgegangen ist und direkt nach Sonnenuntergang um etwa 21 Uhr die helle Dämmerung die Beobachtung erschwert. Ein besserer Standort wäre in dieser Hinsicht zum Beispiel Indien oder Südostasien. Dort wird der verdunkelte Mond hoch am nachtschwarzen Himmel stehen.

Dennoch kann auch in Franken die Totalitätsphase bei immer dunkler werdendem klaren Himmel ohne Hilfsmittel verfolgt werden. Um etwa 21.30 Uhr sollte auf der linken Seite des Mondes (Ostseite) die starke Verdunkelung des Kernschattens sichtbar werden. Um 22:22 Uhr steht der Mond nahezu zentral in der Mitte des Erdschattens. Den Kernschatten verlässt der Mond dann um 0.19 Uhr nach links, um sich anschließend um 1.30 Uhr auch aus dem Halbschatten herauszubewegen.


Der rote Planet Mars

Etwa eine Handbreite unterhalb des roten Mondes steht der ebenfalls rote Planet Mars. Mars erreicht aktuell seine fast maximale scheinbare Größe und Helligkeit. Ein Staubsturm auf dem Planeten trübt allerdings zurzeit die Sicht auf die Marsoberfläche.

Auch Saturn mit seinen Ringen und Jupiter mit seinen Monden sind lohnende Objekte dieser Nacht und werden an der Sternwarte im Teleskop zu sehen sein - klarer Himmel vorausgesetzt.

Die Anfahrt ist bis zum Flugplatz Feuerstein möglich. Bitte unbedingt dort am Parkplatz parken und die letzten 500 Meter zu Fuß zur Sternwarte gehen. Die Zufahrt zur Sternwarte ist für Autos gesperrt. Ausnahme: gehbehinderte Personen mit Behindertenausweis. Taschenlampen braucht man nicht. Sie blenden eher als dass man damit nachts besser sieht. Bei zweifelhaftem Wetter bitte vorher beim Leiter der Sternwarte anrufen: Frank Fleischmann, Telefon 0174/2436032


Zeitplan der Mondfinsternis

Eintritt in Halbschatten (1. Kontakt): 19.13 Uhr MESZ
Eintritt in Kernschatten (2. Kontakt): 20.24 Uhr MESZ
Mondaufgang (Sternwarte Feuerstein): 20.57 Uhr MESZ
Sonnenuntergang (Sternwarte Feuerstein): 21.05 Uhr MESZ
Beginn der totalen Phase (3. Kontakt): 21.30 Uhr MESZ
Maximale Verfinsterung: 22.22 Uhr MESZ
Ende der totalen Phase (4. Kontakt): 23.13 Uhr MESZ
Austritt aus Kernschatten (5. Kontakt): 0.19 Uhr MESZ
Austritt aus Halbschatten (6. Kontakt): 1.30 Uhr MESZ
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren