Forchheim
Annafest

Das 177. Annafest geht am Freitag los

Das 177. Annafest beginnt am Freitag. Um 17 Uhr wird das erste Fass Bier angestochen, danach gilt in Forchheim bis zum 31. Juli der Ausnahmezustand.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Vorfreude in Forchheim steigt: Am Freitag, 21. Juli, um 17 Uhr, wird das 177. Annafest mit dem traditionellen Fassanstich eröffnet.

In diesem Jahr sticht Oberbürgermeister Uwe Kirschstein (SPD) zum zweiten Mal das Forchheimer Traditionsfest an. Der Fassanstich findet jedes Jahr auf dem Schindler-Keller statt, da dieser zentral liegt und die Freifläche davor genug Platz für die Zuschauer bietet. Zum Anstich werden auch in diesem Jahr wieder viele Stadträte und Forchheimer Bürger erwartet. Wie in jedem Jahr wird es 150 Liter Freibier geben. In diesem Jahr ist das erste Fass von der Brauerei Hebendanz. Die vier Forchheimer Brauereien (Neder, Eichhorn, Greif und Hebendanz) wechseln sich damit ab. Sie brauen auch jedes Jahr ein spezielles Festbier.

Der Spielmannszug Jahn Forchheim begleitet den Anstich musikalisch. Der erste Freitag auf dem Annafest ist etwas ruhiger angelegt. Erst seit 2014 findet der Fassanstich am Freitag statt, zuvor wurde das erste Fass immer am Samstag angestochen. Die Bands und Blaskappellen am Freitagabend: Members, Acoustify, Fight Unlimited und GR80s sowie die Pinzberger Haderlumpen, der Musikverein Pinzberg und der Musikverein Buckenhofen.

Am Samstag, 22. Juli, findet auch in diesem Jahr der kleine Festzug statt. Eröffnet wird das Spektakel mit dem Auftritt von Trachtenvereinen auf dem Rathausplatz um 14.30 Uhr. Ab 15.30 Uhr ziehen zahlreiche Blaskapellen, Schützen, Abordnungen verschiedener Vereine und Innungen durch die Innenstadt hinauf zum Kellerberg.
Auch der Frühschoppen am Sonntag ist ruhiger angelegt als die anderen Tagen. Hier spielen Musikvereine auch noch traditionelle Blasmusik.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren