Heroldsbach
Kommunalwahl

CSU Heroldsbach geht mit alten Hasen und politischen Neulingen ins Rennen

Die CSU Heroldsbach hat ihre Kandidatenliste für die Kommunalwahl am 15. März 2020 aufgestellt. Die Liste führt der Bürgermeisterkandidat Benedikt Graf von Bentzel an.
Artikel drucken Artikel einbetten
Benedikt Graf von Bentzel,  Bürgermeisterkandidat und CSU-Listenführer Foto: Hermann Vortmann
Benedikt Graf von Bentzel, Bürgermeisterkandidat und CSU-Listenführer Foto: Hermann Vortmann

Nachdem die CSU Heroldsbach vor Kurzem mit Benedikt Graf von Bentzel ihren Bürgermeisterkandidaten für die nächstjährigen Kommunalwahlen nominiert hatte, traf man sich nun im Gasthaus Dippacher in Poppendorf, um auch die Kandidaten für die Wahl zum Gemeinderat aufzustellen.

Der Vorsitzende des CSU-Ortsverbandes, Hermann Vortmann, sagte, man sei froh, den Mitgliedern einen ausgewogenen Listenvorschlag unterbreiten zu können. Es sei gelungen, Kandidaten aus allen Ortsteilen einzubinden. Neben alten Hasen der Lokalpolitik finde man auch politische Neulinge. Man könne mit Fug und Recht behaupten, dass man mit einer ausgewogenen Mischung aus Alt und Jung, Arbeitern und Angestellten und Unternehmern an den Start gehe. Die meisten Kandidaten würden sich bereits jahrelang in der ehrenamtlichen Vereinsarbeit vor Ort in der Großgemeinde engagieren. Er wisse aber auch, so Vortmann, dass es in der schnelllebigen und hektischen Zeit keinesfalls mehr selbstverständlich sei, dass sich Bürger für ein Ehrenamt zur Verfügung stellen würden.

Der CSU-Bürgermeisterkandidat Graf Benedikt von Bentzel sagte, dass man als CSU Prioritäten in der politischen Arbeit gesetzt habe. Man habe sich Meilensteine vorgenommen, die man als Partei und er als möglicher zukünftiger Bürgermeister umsetzen wollten. So soll für die Heroldsbacher Vereine ein eigenes Vereinsheim geschaffen werden. Außerdem wolle man das Angebot der Kinderbetreuungseinrichtungen in der Gemeinde um einen Waldkindergarten erweitern, die Weiherkette umgestalten und die Informationspolitik verbessern. Bekomme er von den Wählern das Vertrauen geschenkt, dann wolle er die politischen Geschicke der Großgemeinde nach dem Motto

"Gestalten statt verwalten, jetzt" lenken.

Von Bentzel zeige sich erfreut darüber, dass der Anteil an Bewerberinnen im Vergleich zu den Kommunalwahlen 2014 deutlich erhöht werden konnte. Als Wahlleiter fungierte Edwin Dippacher, CSU-Fraktionsvorsitzender im Kreistag, langjähriger Gemeinde- und Kreisrat sowie langjähriger Heroldsbacher Bürgermeister, der nach kurzer Erläuterung der Formalitäten die Wahl durchführte. Der Wahlvorschlag wurde von den 23 anwesenden Mitgliedern einstimmig abgenickt.

Die Liste

Die CSU-Kandidatenliste: Benedikt Graf von Bentzel, Hermann Vortmann, Thorsten Neubauer, Martin Langmar, Astrid Häfner, Christoph Lixl, Markus Igel, Michael Hümmer, Jürgen Thomas, Annedore Strnad, Gundula Carlheim, Andre Rauscher, Pavel Märkel, Martin Dippacher, Sabine Nowak, Markus Selch, Kurt-Werner Carlheim, Sabrina Dietrich, Hannfried Graf von Bentzel, Alfred Rösch; Ersatz: Dietmar Hamel.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren