Dormitz
Sanierung

Beton- und jetzt Geldspritze für Nepomukbrücke in Dormitz

175.000 Euro staatliche Zuwendungen erhält die Gemeinde Dormitz für die Sanierung der Nepomukbrücke in der Sebalder Straße.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Bauarbeiten auf der Nepomukbrücke in Dormitz laufen. Foto: inFranken.de
Die Bauarbeiten auf der Nepomukbrücke in Dormitz laufen. Foto: inFranken.de

Die Gemeinde Dormitz kann sich über eine kräftige Finanzspritze freuen. Die Regierung von Oberfranken hat für die statische Ertüchtigung der denkmalgeschützten Brücke über den Brandbach in Dormitz eine Förderung in Höhe von 175.000 Euro bewilligt. Die Gemeinde Dormitz führt dringende Arbeiten zur Verbesserung der Verkehrsverhältnisse durch und erhöht die Tragfähigkeit der denkmalgeschützten Sandsteinbogenbrücke. Das Bauwerk aus dem 18. Jahrhundert war laut Mitteilung der Regierung von Oberfranken den heutigen Anforderungen an die Straßeninfrastruktur nicht mehr gewachsen.

Später nicht mehr zu sehen

Wegen der Defizite in der Tragfähigkeit war die zulässige Verkehrslast straßenverkehrsrechtlich zuletzt auf zwölf Tonnen beschränkt. Das neue tragende Element besteht aus einer Betonplatte auf Betonpfählen. Die neuzeitliche Tragkonstruktion wird in die bestehende Bogenbrücke eingebaut und ist später nicht mehr zu sehen, das Erscheinungsbild bleibt daher erhalten. Die veranschlagten Kosten der Ertüchtigung der Brücke im Fahrbahnbereich betragen rund 260.000 Euro, von denen rund 225.000 Euro zuwendungsfähig sind. Der bewilligte Zuwendungsbetrag in Höhe von 175.000 Euro bedeutet einen Fördersatz von über 75 Prozent. Die Mittel stammen aus dem bayerischen Staatshaushalt. Sie werden vom Bayerischen Landtag zur Verfügung gestellt. Die unmittelbar neben der Bogenbrücke liegende ebenfalls schadhafte Gehwegbrücke wird abgerissen und erneuert. Die alten Sandsteinbögen der denkmalgeschützten Brücke werden behutsam restauriert. Hierfür sind Mittel der Städtebauförderung vorgesehen. Wegen der Brückensperrung ist der östliche Ortsteil per Auto derzeit nur über eine Umleitung über Mittelfranken (Gabermühle) erreichbar.



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren