Wiesenthau
Infrastruktur

Beim Richtfest in Wiesenthau gibt es Süßigkeiten vom Rohbau aus

Die Gemeinde Wiesenthau erweitert ihren Kindergarten um 90 Plätze. Der Rohbau ist planmäßig fertig geworden. Somit stand das Richtfest an.
Artikel drucken Artikel einbetten
Beim  Richtfest gibt es Süßigkeiten vom Bürgermeister. Foto: Franz Galster
Beim Richtfest gibt es Süßigkeiten vom Bürgermeister. Foto: Franz Galster
+6 Bilder

"Für so ein bedeutendes Projekt muss es auch ein kleines Richtfest geben", sagte Bürgermeister Bernd Drummer (BGW) aus Wiesenthau. Die Erweiterung der Kindertagesstätte ist planmäßig weit fortgeschritten. Zuvor hatten die Kinder mit Gesang und den Gitarrenklängen von Tonja Roske und Katharina Grill die Besucher empfangen. Bürgermeister Bernd Drummer begrüßte unter den Anwesenden besonders das Kindergartenteam und den Architekten Herbert Amtmann. Den Rohbau hat die Firma Kestler (Forchheim) errichtet. Die Zimmerarbeiten erledigte die Firma Kroder aus Schlaifhausen. So stieg jetzt auch Clemens Kroder zum Richtfest auf das Gebäude und sprach in Anwesenheit der Eltern, Kinder und vielen Verantwortlichen seinen Richtspruch. Bernd Drummer wies auf die Tradition dieses Brauches hin. Gleichzeitig freute er sich bei dieser Gelegenheit, dass alles so glatt und reibungslos verlaufen sei. Am Ende werden bessere Konditionen für die Kinder und ihr Team stehen. Begonnen wurde das Projekt im April. Die Fertigstellung des Baus wird im Frühjahr 2020 erwartet, die Betriebsbereitschaft für das Kindergartenjahr 2020/21. 90 Plätze stehen dann zur Verfügung.

Die Kosten

Die Investitionskosten bewegen sich in einer geplanten Größenordnung von 1,6 Millionen Euro. Bernd Drummer wusste an dieser Stelle vielen zu danken, angefangen vom Architekten und den ausführenden Firmen bis hin zu Kita-Team und den Kindern für die geduldeten Einschränkungen. Stimmung und Hektik unter den Jüngsten im Kreis kam auf, als der Bürgermeister vom Gerüst aus Süßigkeiten auswarf und die Kinder anschließend zum Wurstschnappen einlud. Anschließend ging es gemütlicher zu. Die Mutter des Bürgermeisters und seine Frau Susanne hatten für den Festtag fränkische Küchla gebacken. Weitere Feste wie die Einweihung des neuen Spielplatzes und letztlich als Höhepunkt die Eröffnung 2020 werden folgen. Es gibt also in der Gemeinde noch viel zu feiern.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren