Hirschaid
Auf Auto aufgefahren

Franken: Drei tödliche Motorradunfälle in zwei Tagen - Biker (48) stirbt auf A73 bei Bamberg

Bei einem schweren Unfall auf der A73 bei Hirschaid im Landkreis Bamberg ist am Freitag ein Motorradfahrer ums Leben gekommen. Der Verursacher beging Fahrerflucht. Der 48-jährige Biker ist bereits das dritte Todesopfer binnen zwei Tagen in Franken.
Artikel drucken Artikel einbetten

Motorradfahrer (48) stirbt bei Unfall auf A73 bei Bamberg: Tödliche Verletzungen erlitt am Freitagabend ein 48-jähriger Motorradfahrer bei einem Unfall im Bereich der Anschlussstelle Hirschaid.

Eine Autofahrerin musste nach bisherigen Erkenntnissen wegen eines nach links gekommenen Lastwagens stark abbremsen, der Zweiradfahrer fuhr daraufhin auf das Auto auf. Der Lastwagenfahrer setzte seine Fahrt fort. Die A73 war in Richtung Nürnberg gesperrt.



Tödlicher Motorradunfall auf A73 bei Bamberg - weitere Bilder

Gegen 19.15 Uhr war eine 20-Jährige mit ihrem Auto auf der linken Spur der A73 in Richtung Forchheim unterwegs. Im Bereich der Anschlussstelle Hirschaid musste sie ihr Fahrzeug stark abbremsen, da ein vor ihr fahrender weißer Lastwagen kurzzeitig nach links kam. Aufgrund der Vollbremsung der Golffahrerin konnte der nachfolgende 48-jährige Motorradfahrer aus Bamberg mit seinem Motorrad offenbar nicht mehr reagieren und fuhr auf das abbremsende Auto auf. Hierbei zog er sich schwerste Verletzungen zu. Trotz des schnellen Einsatzes des Rettungsdienstes und eines Notarztes starb der Mann noch an der Unfallstelle. Der Lastwagenfahrer fuhr indes weiter. Die 20-Jährige aus Erlangen und ihr Beifahrer blieben körperlich unversehrt.

Die Autobahn musste ab der Anschlussstelle Hirschaid in Richtung Forchheim komplett gesperrt werden. Der Verkehr wurde dort von der Autobahn abgeleitet. Hierzu war neben zahlreichen Einsatzkräften der örtlichen Feuerwehren auch die zuständige Autobahnmeisterei im Einsatz. Auf der Ausweichstrecke kam es zu keinen größeren Behinderungen.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Bamberg unterstützt ein Sachverständiger die Beamten der Verkehrspolizei Bamberg bei der Klärung des konkreten Unfallhergangs. Zudem ließ der zuständige Staatsanwalt das Motorrad zu Untersuchungszwecken sicherstellen. Ein Polizeihubschrauber fertigte Luftaufnahmen von der Unfallstelle. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 20.000 Euro.

Die Verkehrspolizei Bamberg bittet Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang, aber auch ergänzende Informationen zum weißen Lastwagen machen können, sich unter der Telefonnummer 0951/9129-510 zu melden.

 


Schwere Motorradunfälle häufen sich

Der Unfall am Freitagabend bei Hirschaid war bereits der dritte tödliche Motorradunfall in nur zwei Tagen in Franken. Am Donnerstagvormittag starb ein Biker bei Veitshöchheim im Kreis Würzburg, nachdem er beim Überholen mit einem Lkw zusammengestoßen war. Ebenfalls am Donnerstag wurde ein 49-Jähriger Biker auf der B26 im Landkreis Bamberg bei einem Unfall so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle starb. Tags zuvor musste ein Motorradfahrer, der im Landkreis Bayreuth auf der B85 verunglückte, notoperiert werden, nachdem seine Maschine nach einer Kollision Feuer gefangen hatte.

 

 



Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.