Laden...
Forchheim
Kommunalwahl

Aus dem Nähkästchen: Der Forchheimer OB-Kandidaten-Check startet ganz persönlich

Uwe Kirschstein (SPD), Annette Prechtel (Grüne) und Udo Schönfelder (CSU) haben eins gemeinsam: Sie wollen am 15. März ins Oberbürgeramt gewählt werden. Der "OB-Kandidaten-Check" nimmt die drei thematisch unter die Lupe. Los geht's persönlich.
Artikel drucken Artikel einbetten
Wer macht das Rennen um den Einzug ins Forchheimer OB-Amt? Der FT nimmt die Kandidaten unter die Lupe.
Wer macht das Rennen um den Einzug ins Forchheimer OB-Amt? Der FT nimmt die Kandidaten unter die Lupe.

Unterschiedlicher könnten die drei wohl nicht sein. Eins aber eint sie: sie wollen für die nächsten Jahre als Oberbürgermeister oder Oberbürgermeisterin die Geschicke der fränkischen Königsstadt Forchheim lenken.

Die Entscheidung bleibt wohl spannend bis zum Schluss - sowohl Amtsinhaber Uwe Kirschstein (SPD) als auch seinen Kontrahenten Annette Prechtel (Grüne) und Udo Schönfelder (CSU) werden ähnliche Chancen eingeräumt. Nicht wenige gehen davon aus, dass zwei der drei 14 Tage später wieder an die Urnen rufen.

In einer sechsteiligen Serie widmet sich der Fränkische Tag den drei Bewerbern ums OB-Amt von heute an genauer. In Form von Mini-Interviews erklären sie ihre Positionen zu konkreten Fragen, eingebettet in sechs verschiedene Themenbereiche (Persönliches, Wohnen, Verkehr, Kultur, Umwelt, Wirtschaft).

Dies soll den Forchheimerinnen und Forchheimern eine Hilfestellung sein, um die Pläne und Vorstellungen der Kandidierenden direkt miteinander zu vergleichen. Denn am 15. März haben sie es in der Hand, die Zukunft der Kreisstadt mitzugestalten.

Los geht es mit Teil 1: Persönliches. Den ganzen Beitrag lesen Sie hier.

Weitere Themen: Wohnen, Verkehr, Umwelt, Kultur, Wirtschaft.

Verwandte Artikel