Laden...
Gräfenberg
Schule

Abschluss an Realschule Gräfenberg war kein Glücksspiel

Las Vegas war zwar das Thema der Abschlussfeier der Gräfenberger Realschüler. Mit einem Glücksspiel hatten die Schuljahre aber nichts zu tun.
Artikel drucken Artikel einbetten
Bei der Ehrung, vorne v. l.: Esther Jacob, Flores Fischer, Bettina Benkö, Johanna Eichenmüller und Sophie Schmitt; hinten v. l.: Konrektor Jürgen Kemeth, Rektorin Gertrud Eismann und Elternbeiratsvorsitzender Thomas Hutter Foto: map
Bei der Ehrung, vorne v. l.: Esther Jacob, Flores Fischer, Bettina Benkö, Johanna Eichenmüller und Sophie Schmitt; hinten v. l.: Konrektor Jürgen Kemeth, Rektorin Gertrud Eismann und Elternbeiratsvorsitzender Thomas Hutter Foto: map
Die Noten auf dem Abschlusszeugnis haben sich die Zehntklässler hart erarbeitet.

Vor allem die jungen Frauen haben wie bereits in den Vorjahren gepunktet und sich an die Spitze gekämpft. Die Schulbeste heißt Esther Jakob mit einem Notendurchschnitt von 1,17. Sie wird in der Verwaltung eine Ausbildung beginnen. Heimliche Mitfavoritin ist Flores Fischer, die einen Notendurchschnitt von 1,25 erreicht hat und nun aufs Gymnasium wechselt. Den dritten Platz teilen sich Bettina Benkö und Johanna Eichenmüller mit je 1,27 und einen Notendurchschnitt von 1,33 erarbeitete sich Sophie Schmitt.

Diese drei jungen Frauen werden nach den Sommerferien die Fachoberschule besuchen. Großen Applaus erhielten nicht nur die fünf Schulbesten, auch alle anderen Schüler wurden mit Beifall zu ihrem letzten Schultag willkommen geheißen.

Um diesen Abend rundherum zu einer schönen Erinnerung werden zu lassen, war die Aula festlich geschmückt. Überdimensional große Würfel und Spielkarten gaben ein wenig Flair der großen weiten Welt, die nun auf die Schüler wartet. Auf diesen Ernst des Lebens, das sicher kein Glücksspiel ist, sind sie von ihren Lehrern vorbereitet worden. Die Big-Band spielte flotte Tanzmusik, die Zweite Bürgermeisterin Sylvia Hofmann (FW), Landrat Hermann Ulm, MdL Michael Hofmann (beide CSU) und Martin Händl vom Bildungsbüro des Landratsamts nahmen an der gelungenen Abschlussfeier teil.