Dormitz
Sport

Wie ein großes Familientreffen

Rund 750 Teilnehmer nahmen auf drei Strecken am Dormitzer Jubiläumslauf teil. Trotz plötzlich einsetzenden Regen absolvierten alle den Hauptlauf.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Sieger aus dem Hauptlauf von der LG Erlangen (von links): Axel Berndt, Markus Siegler und Rainer Hartmann  Foto: Karl Heinz Wirth
Die Sieger aus dem Hauptlauf von der LG Erlangen (von links): Axel Berndt, Markus Siegler und Rainer Hartmann Foto: Karl Heinz Wirth
+5 Bilder
Alle Teilnehmer beim Dormitzer Jubiläumslauf waren gut gelaunt und es fühlte sich an wie ein großes Familientreffen. Insgesamt nahmen 750 Teilnehmer an den drei Laufstrecken über 1,5 Kilometer, fünf und zehn Kilometer teil. Zusätzlich wurden die zahlreichen Begleiter, Fangruppen und Zuschauer an der Laufstrecke begrüßt.


Eröffnung durch die Jüngsten

Die jüngsten Teilnehmer zwischen sechs und zwölf Jahren eröffneten mit dem 1,5 Kilometer Schülerlauf den Dormitzer Jubiläumslauf "875 Jahre Dormitz" am Sportgelände des 1. FC Dormitz. Ohne Probleme und unter viel Applaus schafften alle 176 Läufer strahlend die Distanz. Voller Stolz lief nach 5:39 Minuten Simon Janke mit der Startnummer 157 über die Ziellinie, gefolgt von Jonas Nanke 19 Sekunden später, beide vom TSV Neunkirchen am Brand. Als Dritter erreichte mit 6:11 Minuten Veit Haeßler vom TB Erlangen das Ziel. Voller Stolz wurden sie von Eltern, Omas und Opas beglückwünscht und Bürgermeister Holger Bezold übergab gemeinsam mit Unterstützung der Helfer die Medaillen.
Beim Hobby-Nordic-Walking-Lauf über fünf Kilometer kamen alle Starter ins Ziel. Kaspar Weselowski (Radteam Herrmann) gewann in Rekordzeit von 19:04 vor Max Kolder (Hauser Fitness) in 19:36 und Manuel Schneider (Lauf für Lukas) in 20:07. All 326 Starter konnten die Strecke noch ohne den plötzlich einsetzenden Regen absolvieren.


Zwei Runden für Hauptlauf

Beim Hauptlauf über zehn Kilometer mussten zwei Runden gelaufen werden, allerdings unter sehr widrigen und erschwerten Bedingungen. Die Läufer, Zuschauer und Helfer hatten mit Starkregen, Windböen und gesunkenen Temperaturen zu kämpfen und verlangten dem Organisations- und Helferteam viel Improvisationsgeschick ab.
Trotz allem gab kein Läufer auf, von den 131 Läufern im Hauptlauf erreichten alle das Ziel. Als erste liefen zeitgleich Axel Berndt und Markus Siegler in 37:30 über die Ziellinie, gefolgt von Rainer Hartmann in 39:20, alle von der LG Erlangen. "Für uns war es ein Trainingslauf", bestätigten alle drei übereinstimmend, "und es war eine prächtige Stimmung trotz des plötzlich einsetzenden Regens."
"Trotz des Wetters war es für mich eine tolle Veranstaltung", sagt Eike Lienau aus Wellerstadt, während er durchnässt vom Regen in einem der Zelte Schutz sucht. Organisationsleiterin Elke Bezold sagte: "Es freut uns, dass trotz der Wetterbedingungen alle drei Läufe planmäßig durchgeführt werden konnten. Damit ist unser Hauptziel, den Jubiläumslauf zugunsten der Kinderonkologie der Uniklinik Erlangen durchzuführen, erreicht". "Dennoch bleibt beim Organisationsteam eine gewisse Enttäuschung, da einiges, das mit viel Aufwand geplant war, dem Wetter zum Opfer fiel".


Rahmenprogramm abgesagt

Das bunte Rahmenprogramm mit Ständen der AOK und der Uniklinik Erlangen, die abgebaute Hüpfburg, der Zielbogen, die ausgefallene After-Race-Party mit Livemusik und die nicht störungsfreie Zeitnahme des Hauptlaufes, alles musste kurzfristig umgeplant oder improvisiert werden. Die Spendenübergabe erfolgt zu einem späteren Zeitpunkt an den leitenden Arzt Prof. Markus Metzler, der übrigens mit seiner Familie am Lauf teilgenommen hat, ebenso wie Bürgermeister Holger Bezold, sein Stellvertreter Matthias Fuchs, Altbürgermeister Gerhard Schmitt und Uttenreuths Bürgermeister Frederic Ruth.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren