Forchheim

Wegen 365 Euro in den Knast

Einen Einkaufswagen gefüllt mit Lebensmitteln und Spielsachen wollte ein Mann in Forchheim an der Kasse vorbeischleusen. Hierfür muss er ins Gefängnis.
Artikel drucken Artikel einbetten
Foto: Jennifer Hauser
Foto: Jennifer Hauser
Der 38-jährige Mann, der mittlerweile in Nürnberg lebt, räumte die Tatvorwürfe direkt zu Verhandlungsbeginn ein. "Das stimmt so", sagte er und verwies fast im selben Atemzug darauf, dass er ja nicht zum ersten Mal vor Gericht stehe und das Prozedere kenne.

Ihm wurde vorgeworfen, Anfang des Jahres in einem Forchheimer Supermarkt Lebensmittel und Spielwaren im Wert von 365 Euro geklaut zu haben. "Es war nicht so, dass ich da hin bin mit der Absicht das zu klauen", sagte der 38-Jährige. Alle zwei Monate seien seine Geldprobleme so groß, dass er sich nicht mehr zu helfen wisse. Deshalb würde er immer wieder klauen. "Ihr Außenstehenden sagt immer, lasst das mit dem Klauen halt, aber so einfach ist das nicht", erklärte der Mann mit den 18 Eintragungen im Bundeszentralregister.

Schon mehrfach wurde er wegen Diebstahls verurteilt, saß deshalb auch bereits im Gefängnis.
Deshalb kam Staatsanwältin Judith Sonn auch nicht drum herum, eine Freiheitsstrafe von acht Monaten ohne Bewährung zu fordern. "Ich schaffe es allein einfach nicht", sagte der Angeklagte und erhoffte sich weitere Hilfe von Seiten des Staats.

Richterin Silke Schneider verurteilte ihn trotzdem zu sechs Monaten ohne Bewährung. "Sie haben einen Bewährungshelfer und eine Führungsaufsicht", erklärte sie, "ein bisschen Eigenverantwortung müssen sie auch zeigen."

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren