Laden...
Schossaritz
Sitzung

Vorerst kein Tempolimit

Artikel drucken Artikel einbetten
Vorerst nicht durchsetzen konnten sich Bürger aus dem Ortsteil Schoßaritz mit ihrem Antrag an den Marktgemeinderat, ein etwa 200 Meter langes, vom geplanten Wendehammer zur Kreisstraße führendes Teilstück der Ortsstraße im Neubaugebiet auf "Tempo 30" zu beschränken. Vielmehr vertagte das Gremium diesen Punkt ebenso wie den Entscheid über das gleiche Ansinnen von Bürgern der Großengseer Straße. Erst einmal soll das Verkehrsaufkommen und die gefahrene Geschwindigkeit genau erfasst werden. Erst dann soll eine Entscheidung getroffen werden, fanden die Mitglieder des Gemeinderates Hiltpoltstein.

Gerade in Schoßaritz fühlen sich die Anwohner durch den unerlaubten und viel zu schnellen Durchgangsverkehr auf dem gepflasterten Flurbereinigungsweg aus Richtung Obertrubach in ihrer Sicherheit und Ruhe beeinträchtigt. Sie sehen ihre Anliegerstraße als "Rennstrecke" missbraucht. Trotzdem hatte die Polizeiinspektion Ebermannstadt nach einer Ortsbesichtigung eine Tempobeschränkung als nicht notwendig erachtet. Demgegenüber fürchtete Gerhard Prütting (FW) vor allem eine Signalwirkung für andere Straßenanlieger, die es den Schoßaritzern gleichtun könnten. Deshalb schlug Bürgermeisterin Gisela Bauer (BfH) eine Vertagung vor. Diesem Antrag folgte das Ratsgremium.

Ferner sprach sich der Marktgemeinderat in dieser äußerst kurzen Sitzung für die Fortschreibung des Regionalplans Oberfranken-West aus. Das Gremium hatte keine Bedenken gegen die Vorrangflächen für die Nutzung von Windkraft im Landkreis Forchheim.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren