Drügendorf
Frontalzusammenstoß

Unfall zwischen Drügendorf und Weigelshofen - zwei Schwerverletzte

Bei einem Verkehrsunfall am Dienstagmorgen im Landkreis Forchheim zwischen Drügendorf und Weigelshofen sind zwei Menschen schwer verletzt worden. Zwei Autos waren aus noch ungeklärter Ursache frontal zusammengestoßen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Bei einem schweren Verkehrsunfall am Dienstagmorgen im Landkreis Forchheim zwischen Drügendorf und Weigelshofen sind nach ersten Informationen zwei Menschen schwer verletzt worden. Foto: News5/Herse
Bei einem schweren Verkehrsunfall am Dienstagmorgen im Landkreis Forchheim zwischen Drügendorf und Weigelshofen sind nach ersten Informationen zwei Menschen schwer verletzt worden. Foto: News5/Herse
+26 Bilder
Bei dem Unfall auf der Kreisstraße zwischen Weigelshofen und Drügendorf sind am Morgen zwei Autos frontal zusammengestoßen. Beide Fahrer - eine 45-jährige Frau und ein 23-jähriger Mann - wurden in ihren Fahrzeugen eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr befreit werden.

Der Zusammenprall war so stark, dass der komplette Motorblock aus dem Pkw der 45-Jährigen gerissen wurde. Die Frau wurde mit schweren Verletzungen mit dem Rettungswagen nach Bamberg gebracht, der junge Mann kam ebenfalls mit schweren Verletzungen per Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus nach Erlangen.

Wie genau es zu dem Unfall kommen konnte, ist noch unklar. Möglicherweise verlor einer der Unfallbeteiligten aufgrund einer Ölspur die Kontrolle. Ein Gutachter der Staatsanwaltschaft Bamberg war vor Ort. Der Sachschaden wird auf 50.000 Euro geschätzt.

Die Kreisstraße musste für mehrere Stunden gesperrt werden. Bei der Bergung der Unfallopfer waren die Feuerwehren aus Drügendorf und Eggolsheim mit ihren Rettungssätzen im Einsatz, unterstützt von den Wehren aus Weigelshofen und Drosendorf. Die örtlichen Feuerwehren sicherten die Unfallstelle ab und leiteten den Verkehr um.

ie Polizei sucht Zeugen des Unfalls. Diese melden sich bitte unter der Telefonnummer: 09191/70900.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.