Laden...
LKR Forchheim
Einsatz

Unfälle und umgestürzte Bäume im Kreis Forchheim

Schneefall in der Nacht von Samstag auf Sonntag hat für etliche gefährliche Situationen und Unfälle auf glatten Straßen im Landkreis Forchheim gesorgt. Auch Feuerwehren rückten aus. Der Deutsche Wetterdienst gab Warnungen vor gebietsweise auftretender Glätte durch überfrierende Nässe, Schneematsch oder Neuschnee aus.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Feuerwehr Thuisbrunn beseitigt mitten in der Nacht einen Baum, der auf die Straße zwischen Höfles und Thuisbrunn gestürzt war. Foto: Feuerwehr Thuisbrunn
Die Feuerwehr Thuisbrunn beseitigt mitten in der Nacht einen Baum, der auf die Straße zwischen Höfles und Thuisbrunn gestürzt war. Foto: Feuerwehr Thuisbrunn
+1 Bild
In der Nacht von Samstag auf Sonntag ist es im Landkreis Forchheim aufgrund der Witterung zu mehreren Verkehrsunfällen gekommen. Zum Samstagabend hin sank die Schneefallgrenze. Insgesamt zwei bis sieben Zentimeter Neuschnee kamen herunter. Glätte durch Schnee und Matsch waren die Folge.


Amtliche Wetterwarnungen

Die amtliche Warnung vor Schneefall im Landkreis Forchheim durch den Deutschen Wetterdienst war gültig von Samstag, 15 Uhr, bis Sonntag, 6 Uhr. Bis Sonntag um 15 Uhr galt die Warnung vor gebietsweise auftretender Glätte durch überfrierende Nässe, Schneematsch oder geringen Neuschnee.


Umgestürzte Bäume

Am Sonntag um 0.45 Uhr wurde die Feuerwehr Thuisbrunn zu einem umgestürzten Baum auf die Ortsverbindungsstraße zwischen Thuisbrunn und Höfles alarmiert.
Der Baum war laut Einsatzbericht der Feuerwehr unter der schweren Schneelast umgebrochen und blockierte die gesamte Fahrbahn. Mit Hilfe einer Kettensäge wurde das Verkehrshindernis zerkleinert und anschließend beseitigt.

Durch Schneebruch auf die Fahrbahn gestürzte Bäume beschäftigten am Samstagabend auch die Feuerwehr Pottenstein. Sie war auf der B 470 auf Höhe der Kläranlage im Einsatz.

Heftiger Schneefall verbunden mit Straßenglätte wurden einer 26-jährigen Autofahrerin in Kersbach zum Verhängnis. Sie fuhr abends mit ihrem Mazda von Effeltrich nach Kersbach. Dabei verlor sie die Kontrolle über ihr Fahrzeug und schleuderte über die Gegenfahrbahn. In den Leitplanken kam ihr Auto zum Stehen. Der Gesamtschaden beträgt circa 4000 Euro.

Ins Schleudern geraten


Zwischen Gößweinstein und Siegmannsbrunn (Stadt Pottenstein) geriet gegen circa 21 Uhr eine 22-jährige Fahrzeugführerin beim Abbremsen ins Schleudern und kam von der Fahrbahn ab. Das Fahrzeug blieb dort auf einem abgesägten Baumstumpf stehen. Die Fahrerin blieb unverletzt. Die Feuerwehr Gößweinstein und ein Abschleppunternehmen waren mit der Bergung befasst. Am Auto entstand Schaden in Höhe von ungefähr 3000 Euro.

Ebenfalls gegen 21 Uhr kam eine 59-jährige Fahrzeugführerin in der Gemeinde Wiesenttal mit ihrem Auto von der Fahrbahn ab. Sie prallte gegen einen Lichtmast und blieb auf der angrenzenden Wiese stehen. Die Fahrerin blieb unverletzt, der Gesamtschaden beträgt rund 3000 Euro.


Gegen Mast in Mittelehrenbach


Ein 56-jähriger Fahrzeugführer prallte gegen 21.30 Uhr in Mittelehrenbach mit seinem Auto gegen einen Lichtmast, der wiederum gegen die Dachrinne des dortigen Wohnanwesens gedrückt wurde. Der Fahrer blieb unverletzt, der Gesamtschaden beträgt etwa 1300 Euro.

Gegen 22.45 Uhr kam es in Weilersbach zu einer Verkehrsunfallflucht. Eine Fahrerin eines Kleinwagens, vermutlich ein VW Polo aus dem Zulassungsbereich Bayreuth, befuhr die Hauptstraße aus Richtung Eggolsheim kommend. Auf Höhe Weißenbacher Straße geriet die Fahrzeugführerin ins Schleudern und prallte gegen den Zaun eines Wohnanwesens. Dabei wurde der Pkw im Frontbereich beschädigt. Zwei Elemente des Zaunes und eine Säule wurden ebenfalls beschädigt. Die Unfallverursacherin entfernte sich unerlaubt vom Unfallort. Zeugen des Unfalles werden gebeten, sich mit der Polizei Ebermannstadt unter der Telefon 09194/73880 in Verbindung zu setzen.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren