Kirchehrenbach
Einweihung

THW Kirchehrenbach wird nachhaltig gestärkt

Die neuen Gebäude des Technischen Hilfswerks Kirchehrenbach sind feierlich übergeben worden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Gottesdienst in der neuen Fahrzeughalle mit Segnung der Unterkunft durch Pfarrer Oliver Schütz Foto: Alexander Hitschfel
Gottesdienst in der neuen Fahrzeughalle mit Segnung der Unterkunft durch Pfarrer Oliver Schütz Foto: Alexander Hitschfel
+18 Bilder
Am Wochenende ist die neue Unterkunft des Technischen Hilfswerks (THW) Kirchehrenbach feierlich seiner Bestimmung übergeben worden. Dem offiziellen Festakt am Samstag, an dem der parlamentarischer Staatssekretär Thomas Silberhorn (CSU) die Festansprache vor einer ganzen Reihe an geladenen Gäste hielt, folgte am Samstag die kirchliche Weihe der neuen Einrichtung und ein Tag der offenen Tür für die Bevölkerung.

Gesamtkosten von 1 735 000 Euro, eine Bruttogeschossfläche von 1034 Quadratmetern und eine 20-monatige Bauzeit sind die markanten Zahlen für die die neue Kirchehrenbacher THW-Unterkunft. Der Ortsbeauftragte des THW Kirchehrenbach strahlte mit der Sonne um die Wette, als er die neue Unterkunft offiziell in Empfang nehmen konnte. Bauherr und Vermieter ist die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben.


Rundgang durch die Gebäude

Der THW-Ortsbeauftragte Thomas Albert zeigte im Rahmen von Rundgängen die Funktionalität des Gebäudes. Im Erdgeschoss des Verwaltungs- und Einsatzgebäudes finden sich neben den Haustechnikräumen auch die Umkleidekabinen, getrennt nach Männer und Frauen, nebst Duschmöglichkeiten. Die zwölfköpfige THW-Jugendgruppe hat im Erdgeschoss einen eigenen Jugendraum bekommen. Im Erdgeschoss sind auch die Toiletten angesiedelt.


Im Obergeschoss

Geht man über die Verbindungstreppe hinauf in das erste Obergeschoss, finden sich dort neben dem Büro des Ortsbeauftragten auch der Raum für das Einsatz- und Lagegeschehen. Gleich daneben befinden sich weitere Verwaltungsplätze. Ein geräumiger Besprechungsraum mit traumhaftem Ausblick soll unter anderem auch als Schulungsraum genutzt werden. In einem Sozialraum sorgt ein Kachelofen dafür, dass den Helfern in den Wintermonaten zusätzlich zur Zentralheizung nicht kalt wird. Küche und Hauswirtschaftraum runden die Raumansiedlung im ersten Obergeschoss ab.

Die Fahrzeughalle bietet Platz für acht Einsatzfahrzeuge; für zwei Anhänger und Gitterboxen baut der THW-Ortsverband noch ein eigenes Carport. Insgesamt zählt das THW Kirchehrenbach aktuell 94 Helfer, zuzüglich die zwölf Mitglieder der Jugendgruppe. Dem Förderverein gehören rund 120 Mitglieder an.


Elbsandsteinblock als Geschenk

Mit dem THW-Ortsverband aus Pirna verbindet die Kirchehrenbacher eine rund 20-jährige Freundschaft. Der THW-Ortsverband Pirna ließ es sich auch nicht nehmen, mit einer kleinen Delegation zur Einweihung nach Kirchehrenbach zu kommen. Als Einweihungsgeschenk hatte sie einen geformten sächsischen Elbsandsteinblock mit der Aufschrift "THW Kirchehrenbach" mitgebracht.

Mit der Investition in die neue THW-Unterkunft bekräftigt der Bund sein Bestreben, den Standort Kirchehrenbach nachhaltig weiterzubetreiben. Das war in der Vergangenheit nicht immer so gewesen, erinnern sich Kirchehrenbacher THW-Urgesteine. Zeitweise wurden sogar dringend benötigte Finanzmittel für das Betreiben der Kirchehrenbacher Unterkunft nicht bereitgestellt.

Im Rahmen von Strukturplanungen bestand Anfang der 2000er Jahre sogar die Überlegung, die Ortsverbände Forchheim und Kirchehrenbach im Zuge eines Unterkunftneubaues in Forchheim zusammenzulegen. Der Hartnäckigkeit des Ortsbeauftragten Thomas Albert, der immer wieder die unzureichende Unterbringung des Ortsverbandes Kirchehrenbach anmahnte, ist es zu verdanken, dass die neue Unterkunft so ist wie sie ist und dass es sie überhaupt gibt. Denn der Ortsbeauftragte wurde nicht müde, immer wieder im Landesverband vorstellig zu werden.

Am Sonntag wurde die neue Unterkunft offiziell durch Pfarrer Oliver Schütz eingeweiht. Gesanglich umrahmt wurde der Gottesdienst, der in der neuen Fahrzeughalle stattfand, durch den Gesangverein Kirchehrenbach.
Zum anschließenden Frühschoppen spielte der Musikverein Kirchehrenbach auf. Am Sonntagnachmittag konnte sich die Bevölkerung einen Eindruck von den neuen Gebäuden machen. Außerdem stellte der THW-Ortsverband Kirchehrenbach in verschiedenen Aktionen seine Leistungsfähigkeit unter Beweis.


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren