Vermutlich löste sich beim Abseilen in der Kappshöhle aus unbekannten Gründen eine Verbindung, die der Kletterer aus dem Gemeindebereich Gößweinstein selbst angebracht hatte. Er stürzte rund zehn bis 12 Meter in die Tiefe. Zur Bergung des Verletzten waren die Bergwacht Forchheim, die Höhlenrettung Bamberg und Sanitätskräfte vor Ort.