Stiebarlimbach
Konzert

Spielmannszug bedankt sich bei der Brauerei

Der Forchheimer Spielmannszug bedankt sich auf seine spezielle Weise.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Spielmannszug revancierte sich für die Gastfreundschaft mit einem Konzert.  Foto: Mathias Erlwein
Der Spielmannszug revancierte sich für die Gastfreundschaft mit einem Konzert. Foto: Mathias Erlwein
Ein musikalisches Dankeschön am Ende des Pfingstzeltlagers in Form eines Kellerkonzertes entbot der Spielmannszug der SpVgg Jahn Forchheim mit ihrem Leiter Josef Maderer der Gastgeberfamilie Roppelt.
Der Spielmannszug hielt zum 35. Mal sein Zeltlager in Stiebarlimbach auf der Wiese von Brauereichef Franz Roppelt. Sie durften auch die sanitären Einrichtungen des benachbarten Bierkellers nutzen.

Mit einem mehrstündigen Konzert bedankten sich die Musiker. Vor wenigen Wochen war der Spielmannszug erst zum Vize-Meister bei den Bayerischen Meisterschaften der Spielmannszüge in der Kategorie "Musikzugklasse" gekürt worden. "Es ist schon etwas Besonderes, wenn die über 40-köpfige Besetzung des Spielmannszugs so ganz ohne Verstärker und technische Hilfsmittel unsere Gäste mit Marsch- und Blasmusik auf höchstem Niveau erfreut", so Franz Roppelt.


Lange Gastfreundschaft

Für Roppelt ist es "selbstverständlich", diese jahrzehntelange Gastfreundschaft aufrechtzuhalten.
In diesem Jahr waren beim sechstägigen Jugendzeltlager allerdings etwas weniger Kinder und Jugendliche als sonst dabei. "Dafür war das Programm intensiver, die Gemeinschaft wurde noch besser gestärkt", zog Jugendleiter Fabian Hans dennoch eine positive Bilanz.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren