Sollenberg
Spatenstich

Sollenberg putzt sich heraus

In Sollenberg beginnt der zweite Abschnitt der Dorferneuerung.
Artikel drucken Artikel einbetten
Beim Spatenstich in Sollenberg  Foto: Petra Malbrich
Beim Spatenstich in Sollenberg Foto: Petra Malbrich
"Wer den Dorfplatz am Milchhäuschen kennt, hat eine Ahnung, wie es hier am Dreieck aussehen wird", sagte Gräfenbergs Bürgermeister Hans-Jürgen Nekolla (SPD) beim Spatenstich zum zweiten Bauabschnitt der Dorferneuerung in Sollenberg.

Von Grund auf neu wird die Straße am südlichen Ende des Dreiecks gebaut. Doch momentan ist nicht mehr viel von dem Dreieck zu erkennen; von einer Rasenfläche in Dreiecksform, auf der die Kinder noch vor 40 Jahren spielten. Bagger und Lastwagen der ausführenden Firma Leipold Bau aus Heßdorf haben ihre Spuren in dem Boden hinterlassen. Zusammen mit der Dorferneuerungsmaßnahme am Dreieck werden zugleich die Wasserleitungen für die Trinkwasserversorgung, die schon 100 Jahre alt sind, erneuert.

Die Stadt Gräfenberg bereitet zudem die Verlegung von Leitungen für ein schnelleres Internet vor. Zusammen mit der Bayernwerk AG werden die Stromleitungen unter die Erde gelegt und die Ortsbeleuchtungen erneuert. Auf 400 000 Euro beläuft sich diese Maßnahme der Teilnehmergemeinschaft der Dorferneuerung "Lilling-Sollenberg".


Sichtbare Ergebnisse

Zu 60 Prozent wird vom Amt für ländliche Entwicklung gefördert, der Rest als Eigenleistung von der Stadt getragen. Bereits 2013 ist im Zuge der Dorferneuerung der Dorfplatz neu gestaltet worden. Im vergangenen Sommer konnten die Dorfbewohner bei einer Einweihungsfeier das Ergebnis bewundern und ihre Erinnerungen an den Platz auffrischen.
Auch in Lilling konnte im vergangenen Jahr mit den Dorferneuerungsarbeiten begonnen werden. Und auch dort mit schon sichtbaren Ergebnissen.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren