LKR Forchheim
Rettungswesen

Schnelle Hilfe aus der Luft auch für den Kreis Forchheim

Mit dem H145 wurde in Nürnberg ein Hubschrauber der neuesten Generation in Dienst gestellt. Er ist für nächtliche Rettungsflüge ausgerüstet und wird in der Notfallrettung in Nürnberg und den umliegenden Landkreisen, darunter Forchheim, eingesetzt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Flottentausch in Nürnberg: Bell 412 (hinten links) und der neue Airbus-Helikopter H 145  Foto: DRF-Luftrettung
Flottentausch in Nürnberg: Bell 412 (hinten links) und der neue Airbus-Helikopter H 145 Foto: DRF-Luftrettung
Innovationssprung in der Luftrettung: Seit Anfang April fliegt ein Hubschrauber der neuesten Generation, die H 145, an der Nürnberger ITH-Station (Intensivtransporthubschrauber) der DRF-Luftrettung. Der neue "Christoph Nürnberg" ist leistungsstärker, sicherer und hat mo-dernste Technik an Bord.

Der rund um die Uhr einsatzbereite Intensivtransporthubschrauber verfügt über eine spezielle Nachtflugausrüstung: Neu ist, dass die Besatzungen an Bord von "Christoph Nürnberg" künftig Nachtsichtgeräte (sogenannte Night Vision Goggles, NVG) nutzen können. Die NVG verstärken das Restlicht und bieten damit den Piloten eine bessere Orientierung in der Dunkelheit, insbesondere bei schlechten Wetterbedingungen.

Das Cockpit und die Kabinenbeleuchtung wurden dafür speziell konfiguriert. Damit ist Nürnberg die bundesweit vierte Luftrettungsstation der DRF-Luftrettung, die diese Technologie bei nächtlichen Rettungsflügen einsetzt. "Der Einsatz der H 145 ist in jeglicher Hinsicht ein Innovationssprung. Beispiele sind das hochmoderne Cockpit und das medizinische Innenraumkonzept" , erläutert Hans Jörg Eyrich vom Vorstand der DRF, "erst vor wenigen Wochen haben wir an unserer Münchner Station den weltweit ersten Hubschrauber dieses Typs in Dienst gestellt. Wir sind stolz darauf, dass Nürnberg mit der zweiten H 145 folgt."

Seit dem 1. April läuft die Beauftragung, die ITH-Station Nürnberg für weitere fünf Jahre zu betreiben. "Christoph Nürnberg" leistet rund um die Uhr dringende Transporte von Intensivpatienten zwischen Kliniken. Bei Bedarf wird er auch in der Notfallrettung in Nürnberg und den umliegenden Landkreisen, darunter Forchheim, eingesetzt.

In Nürnberg ist am Flughafen ein zweiter Hubschrauber der DRF-Luftrettung stationiert: Der Rettungshubschrauber mit dem Funkrufnamen "Christoph 27" ist täglich von 7 Uhr bis Sonnenuntergang in der Notfallrettung im Einsatz.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren